Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1491654
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1495737
Kölner 
Ueber den 
Dom. 
385 
es ist eine eigenthümliche, ebenfalls noch gräcisirende Eleganz darin, die 
ich am liebsten mit der künstlerischen Richtung des Bramante und seine,- 
nächsten Vorgänger parallel stellen möchte. In der Behandlung des Orna- 
ments erkennt man einen ähnlichen, doch noch mehr gemessenen Geschmack, 
als an dem Propyläum von Aphrodisias, so dass man die Umwandlung der 
antiken Geschmacksrichtung hier schon in einer, fast unerwartet frühen 
Zeit beginnen sieht.  Das Stadtthor von Patara, mit drei Bogenöünungen 
nebeneinander, und mit einem dorischen Friese gekrönt, hat ebenfalls 
noch etwas Gräcisirendes in der Anlage, erscheint im Detail aber bereits 
ganz roh. 
Ueber 
den 
Kölner 
Dom. 
Geschichte und Beschreibung des Doms von Köln, von Sulpiz 
B 0 is s gre e. Zweite umgearbeitete Ausgabe mit fünf Abbildungen. Mün- 
chen. Literarisch-artistische Anstalt. 1842. (119 Seiten in gr. 4.) 
(Kunstblatt 1842, Nr. 89, B.) 
Das Interesse, welches gegenwärtig, seit die architektonische Restaura- 
tion am Chore des Kölner Domes vollendet, für den Weiterbau dieses er- 
habensten aller Architekturwerke so mächtig erwacht ist, hat zu mancherlei 
literarischen und bildnerischen Mittheilungen über dasselbe Veranlassung 
gegeben. Man lässt es sich angelegen sein, den verschiedenen Kreisen des 
Publikums Anschauungen des merkwürdigen Gebäudes, Darlegungen seiner 
früheren, sowie der gegenwärtigen Bauverhältnisse, Untersuchungen über 
seine historische und ästhetische Bedeutsamkeit vorzulegen; der allgemeine 
Eifer für den Fortbau, die Förderung, welche demselben aller Orten durch 
die Dombauvereiue zu Theil und welche durch die Opposition einiger 
Stimmführcr auf der äussersten Linken nicht vermindert wird, haben solche 
Vermittelungen zwischen dem Werke und dem Volke zum Bedürfniss ge- 
macht. Vor allen heissen wir unter diesen Arbeiten die in der Ueber- 
schritt genannte willkommen. Der würdige Verfasser hat sich durch sein 
grosses Prachtwerk über den Kölner Dom und durch die darin niederge- 
legten Resultate seiner Forschungen so unläugbare und. umfassende Ver- 
dienste erworben, dass wir uns freuen müssen, ihn auch heute noch, seit 
ein zumeist jüngeres Geschlecht den Schauplatz betreten hat, unter den 
Vorkämpfern zu finden. 
Der Haupttheil seines neuen Buches besteht, wie dies schon der oben 
angeführte Titel andeutet, aus einer neuen Auflage des Textes zu "seinem 
bekannten grossen Kupferwerke. Da derselbe jedoch hier als ein von. 
kommen selbständiges Werk gegeben wird, so sind in der Anordnung 
einige Veränderungen vorgenommen und die speziellen Bezüge auf die 
Tafeln des Kupferwerkes beseitigt worden. Zugleich hat der Verfasser 
mehrere dankenswerthc historische Notizen und Urkunden, mehrere wäh- 
rend der Herstellung des Chors gemachte merkwürdige Erfahrungen, sowie 
auch die Geschichte dieser Wiederherstellung beigefügt. Endlich theilt er, 
Kugler, Kleine Schritten. n. 25
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.