Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1491654
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1494593
Studien 
und 
Rhein 
an 
Mosel. 
Sculpturen 
des 
1 G. Jahrh. 
271 
und die hh. Anna und Johannes der Täufer (diese in später, noch heimi- 
scher, doch eifektreicher Grandiosität) zu ihren Seiten; die Marter des h_ 
Erasmus, ebenfalls mit zwei Heiligen auf den Seiten. Sehr zierlich gQ- 
thische Baldachine. Die kleinen Figuren zumeist wieder mehr pllppgn- 
artig.  Der zweite Schrein überladen. Oben in drei Reihen die Passion 
Christi, nnterwärts grössere und kleinere Gruppen von Heiligen; im Unter- 
satz des Schreins auch noch Passionsscenen. Die Compositionen verwor- 
ren, der Styl schon modern manierirt und nur hin und wieder noch mit 
würdigeren Einzelmotiven. (Ueber die Flügelgernälde beider Schreine 
 unten.) 
Kirche zu Brauweiler.  In derselben zwei Renaissance-Altäre 
von Holz, bemalt und vergoldet, mit hübscher Nischen-Architektur und 
nicht bedeutenden Heiligeniiguren. Aus weiter vorgesehrittener Zeit des 
Sechzehnten Jahrhunderts.  
Cues. Kapelle des Hospitals.  Zur Seite des Choreinganges, 
der Kanzel gegenüber, eine bemalte Holzstatue des h. Nicolaus auf einer 
Console. Treiilich im Style des fünfzehnten Jahrhunderts und gut indi- 
viduell.  
Siegburg. Pfarrkirche.  Ueber den Pfeilern des Schiffes meh- 
rere holzgeschnitzte grosse Apostelstatuen. Ganz gute Arbeiten , etwa aus 
der Mitte des fünfzehnten Jahrhunderts. 
Clemenskirche bei Trechtinghausen.  Im Innern, zu den 
Seiten der Absis, ein Paar gutgearbeitete Ifleiligenfiguren, Clemens und 
Nicolaus, bronzirt. Zeit um 1500.   
Köln. St. Gereon.  An den Thüren der Sakristei, geschnitzt, ein 
grosser Eccehomo und eine Maria; tüchtig handwerklich. derb, um 1500. 
Garden. Stiftskirche.  Im nördlichen Flügel des Qucrschiifes 
eine Madonuenstatue, beinahe lebensgross, bemalt und vergoldet, um 1500. 
Im Faltenbruch eckig und schon zum Knittrigen sich neigend, aber würdig 
gefasst und nicht ohne Anmuth durchgebildet. 
Kirche zu Altenberg bei Köln.  Im Chor eine grosse Madonnen- 
Statue, bemalt und vergoldet, oder vielmehr zwei Halbtstatuen, mit den 
Rückseiten zusammenstossend und durch einen Strahlennimbus voneinan- 
der geschieden; Arbeit aus der Zeit um 1520. Die Gewandung, obschon 
ein wenig dickwulstig, doch schön geordnet und mit edlem Sinn und Fein- 
heit durchgebildet. Die Madonnenköpfe in vortrciflichen, fast idealschö- 
T1911 Formen, die Hände sehr zart, die beiden Körper des Christkindes 
ebenfalls ausgezeichnet. 
St. Matthias bei Trier.  Ueber den (Roc0c0-) Chorstühlen zehn 
Htllztafeln mit Flachreliefs. Scenen der Passion Christi, durchaus male- 
Fisch, mit Benutzung Dürefscher Compositionen; also allerlei Unpassendes 
"l der Perspektive, doch in tüchtiger Weise ausgeführt. Die Gewänder 
meist einfarbig.   
Köln. Dom.  In der lllaternuskapelle ein bemaltes Holzrelief des 
Eccehomo, nicht bedeutend, mit Dürefschen Nachklängen. An demselben 
das Groppiussche llVappell- 
Oberwesel. Stiftskirche.  Im nördlichen Seitenschiff; an des- 
SEI! östlichem Ende, die bemalte Holzstatue eines knieend betenden Chri- 
mls- Der Styl im Uebergange zu dem italienisircnil modernen; die Durch-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.