Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1491654
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1492035
Baudenkmale von 'l'ricr. 21 
dem Allertrciilichsten anreihen. was wir über die Kunde deutscher Denk- 
mälerbesitzen. Der Herausgeber hat es indess vorgezogen, zunächst nicht 
die Werke der römischen Periode, sondern vor diesen die noch ungleich 
weqniger beachteten und weniger bekannten Denkmale des Mittelalters er- 
sc einen zu lassen.... 
Die erste Lieferung ist der Liebfrauenkirche zu Trier gewidmet 
und besteht, ausser dem geschmackvoll verzierten Titelbäatte. aus neun 
in Stein gravirten Blättern in Grossfolio, nebst 53 Mriten Text in 
Quart. Die zweite Lieferung enthält den Dom zu Trier, die St. Willi- 
brordskirche zu Echternach, die St. Mattliiaskirche mit dem Kloster da- 
lleben und die St. Mnternusltirche zu St. Matthias, Vorstadt von "Frier; sie 
besteht aus zehn in Stahl gestochenen Blättern in Folio. einem in Stein 
gravirten Blatte (als Zugabe) und 132 Seiten Text in Quart. Die in Stein 
gYß-Vlrlen Blätter der ersten Lieferung sind sehr wohl gearbeitet; indess 
musste natürlich der Stahlstich, der bei den Blättern der zweiten Liefe- 
rflng angewandt ist, und in dem auch alle folgenden Lieferungen ausge- 
 xlcrtäen sollen, in jeder Beziehung ungleich günstiger wirken, nament- 
dass dillrchle _ärossere Zartheit der Linienführung und für den llrnstand, 
Abbrußlh z 59238 Anwendung der Maassstab, ohne der Deutlichkeit irgend 
Anzahl billäliclällltljkleinflr angenommen, somit eine betrachtlich grössere 
werden konnte 8113m lzärisiea llllsäejlinälglc 13331;? sliaume Liner Lieferung vereinigt 
   ind durchweg ebenso geschmack- 
20113" wie mit feinstem Verständniss für das Charakteristische gearbeitet. 
Egfgclilgiläää lilst-tesid anzuerkenneln ,ftlrilalsändtä' yHelzausgeber Änit vollkommener 
behielt und) eesil siclianaugiilllsäggdcsieainrliess diiegc  semlilr  ufgabennll Auge 
   , _Jen1gen otive sorgfaltigst ge- 
nau zu entwicke1n,_die besonderszur Bezeichnung der verschiedenen bau- 
geschichtlichen Perioden dienen. Hieher rechne ich namentlich, ausser 
d'en allgemeineren Verhältnissen der verschiedenen Bauwerke, die in Auf- 
 uud ghrclisäliniläten gegebene Darstellung der architektonischen Glie- 
     
Der TeX; d_ t f   T  so c er it se r selten sind. 
Zeiuhnun ien an ansiiiuchlose Weise _zum genaueren Yerstandniss der 
 gen. In dem "lext der ersten Lieferung ist der historische Theil 
htliauzifybttenbach gearbeitet; .in dcm_zur zweiten Lieferung hat der 
Notizeäe aillf äälsbsxlfogignääilllgvlelrägeBglrbeitt deitrßhezutä dicr hläsiOflSßlläen 
mm) nachzuweisen, auf eine sehr gediiis dggniäfxhisl: diiiälsiveiiihrtomßiiilildean 
Lieferungen sind auss d h g  b J    
beigefügt W61 h tr em noc besondere {äufsatzenvon  G. Mullei 
den Baualrna eC e dankenswerthc und geistreiche Erlauterungen der mit 
Bedenken dagslg {Crlluildenen Bildwerke enthalten. So dürfen,w1r ohne 
uns über die hictlnidt sche Werk als. eine lautere Quelle betrachten, um 
denkmale dem: einsehen  higenthumlichkeiten der Bau- 
 v  asselbe gewidmet ist, genügend zu unterrichten. 
liin Sßhrnäigienthümlliches Interesse gewähren unter diesen der Dorn 
von rier u "18 zu i m geliöri an Nebengebäude, welche auf den 
Sie??? ergtendßlagern dcrh zweiter? Lieferung cund auf denen der ersten 
ent a ten sin .  enn auc die Liebf.  ,  ,u diese" Neben- 
gebäudßnä der Elcmusgebßr liess sie, ifllieillglllllclfliibääggldf iLn der ersten Lie- 
ferung erscheinen, um dadurch für den Abschluss der schwierigen Unter- 
suchungen, wclchc dcl" 130111 Sßlbßl erforderte, genügende Zeit zu gewinnen.)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.