Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1490244
Kirchliche 
Architektur. 
Gothischer Styl des 
Jahrhunderts. 
705 
hezcichneu mHSS- 
dnr Pfeiler  
VortreiTlich ist hier die (durchweg gleichmäßige) Bildung 
Sie sind in der Hauptform achtecklg; an den Ecken aber 
treten gedoppelte feine Halbsäulchen vor, welche dem Ganzen der Pfeiler- 
masse ein regeres Leben geben; ganz in ähnlicher Weise sind dann auch 
die Schwibbögen gebildet, welche die Pfeilerreihen verbinden. (Die ein- 
fach schrägen Flächen dieser Bögen waren vielleicht mit gemalten Oma- 
menten versehen.) Die den Schiffräumen zugewandten Seiten der Pfeile; 
sind etwas breiter; an ihnen laufen stärkere Haib- oder richtiger Dreivier- 
telsäulehen, zum Tragen der Gewölbgurte bestimmt, in die Höhe; diese, 
sowie auch jene kleineren Halbsäulchen, sind mit gothischen Kapitälen in 
der Kelchform, doch ohne Blätterschrnuck, versehen  Den Pfeilern 
correspondirend treten an den Seitenwänden der Kirche Wandpfeiler (78, 
 W  
ß  
21er, lilci 
1a Schrift
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.