Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1487822
Denkmals 
der 
Baukunst 
des 
hlittelalters 
Sachsen. 
467 
an den Reliquienkästchen, welche die Stiftskirche in Quedlinburg aufbe- 
wahrt u, dgl, m, gefunden wird. Eigenthümlich ist den Statuen am Haupt- 
portal der Liebfrauenkirche auch die Form der Baldachine, unter_ denen 
sie stehen: ein thurrn-artiger Aufbau, hier Zumeist noch in einfacher, etwas 
Schwerer Weise gehalten, der aber gerade in diesen Motiven wiederum 
den Beginn einer neuen Sitte erkennen lässt, Während er bei den, gewiss 
nicht bedeutend späteren Sculpturen an dem einen Ostpomllß des Bam- 
berger Domes, vornehmlich aber bei den berühmten Statuen im Naumburger 
Dome bereits ungleich reichere und mannigfaltigere Formen entwickelt.  
Sehr dankenswerth sind die ausführlichen Erläuterungen des Hrn. Dom- 
kapitular Müller zu diesen Bildwerken, indem durch sie der Gedanke 
und Inhalt, welcher denselben zu Grunde liegt, mit scharfsinniger Con- 
sequenz dargelegt und sonach eine Auschauungsweise vermittelt wird, 
welche zur vollkommenen Würdigung der mittelalterlichen Kunst und ihrer 
tiefsinnigen Cornbinationen wesentlich nothwendig ist. Wir haben diese 
Erläuterungen um so mehr willkommen zu heissen, als durch sie ein, im 
Ganzen noch wenig untersuchtes Feld erölinet ist. welches bei ähnlich 
fortgesetzten Bestrebungen gewiss noch zu mannigfach interessanten Ent- 
deckungen führen wird. 
Das ganze, nach allen Beziehungen hin so tüchtig angelegte Unter- 
nehmen wird ohne Zweifel den Beifall aller Freunde der vaterländischen 
Kunst gewinnen, und dem Herausgeber für seine aufopfernde Thätigkeit 
diejenige Anerkennung, welche er so rühmlich verdient hat, zu Theil wer- 
den lassen. 
Denkmale der Baukunst des Mittelalters in Sachsen. Bearbeitet und her- 
ausgegeben von Dr. L. Puttrich, etc. Erste Abtheilung, zweite Lieferung. 
Leipzig, 1836. 
(Museum. 
1837, 
N0. 81 
Die beiden Abtheilungeu des genannten Werkes, von denen die erste 
die Denkmale des Königreichs Sachsen, sowie der sächsischen Herzog- und 
Fürstenthümer, die zweite die Denkmale der preussischen Provinz Sachsen 
umfasst, schreiten nebeneinander vorwärts und nehmen gleichmässig das 
1ebhaftesre Interesse des Freundes vaterländischer Alterthümer in Anspruch. 
Wir haben kürzlich über die ersten Lieferungen der zweiten Abtheilung 
berichtet und wenden uns gegenwärtig Wieder Zu der ersten Abtheilung 
zurück, deren erste zwei Lieferungen die Schlosskirehe von Wechsel- 
burg, dem ehemaligen Kloster Zschillen, umfassen. Augh hjevon ist 
bereits früher die Rede gewesen i_ da uns dort indess nur die erste Liefe- 
rung allein vorlag, so waren wir noch nicht im Stande, die Leistungen 
über die Kirche von Wechselburg und die darin vorhandenen Denkmale 
nach ihrer vollen Bedeutsamkeit zu würdigen und mussten uns im Gegen- 
theil auf mehr allgemeine Andeutungen einschränken. 
Was zunächst die Ausstattung der vorliegenden zweiten Lieferung anbe- 
trifft, so ist diese in derselben gediegenen und geschmackvollen Weise
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.