Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1487602
Denkmale der Baukunst des Mittelalters in der K. 
Provinz Sachsen 
445 
Umstände der Auffindung eingeht, auf die Provinzial-Sammlungen und den 
vorhandenen literarischen Apparat verweist und solcher Gestalt mit der 
Angabe über das Einzelne zugleich Gesammt-Ueberblicke von der grössten 
Wichtigkeit darbietet. Einzelne, diesem Verzeichniss beizufügende Register 
nach den Fundorten in alphabetarischer Folge, nach dem Charakter der 
Gegenstände, nach der laufenden Nummer, die sie in der Sammlung führen, 
werden dabei zugleich allen besonderen Interessen entgegen kommen. 
Durch eine so gediegene wissenschaftliche Behandlung wird diese 
Sammlung, die schon in Bezug auf ihr Material eine so vorzügliche Stellung 
einnimmt, in den Mittelpunkt aller ähnlichen Bestrebungen erhoben, wird 
dieselbe als der sicherste Stützpunkt für weitere Forschungen hingestellt 
und lässt sie die erfreulichsten Resultate in Bezug auf die Kunde des ein- 
heimischen Alterthums erwarten. 
Denkmale der Baukunst des lilittelalters in der König]. Preuss. Provinz 
Sachsen. Bearbeitet und herausgegeben von Dr. L. Puttrich, unter 
besonderer Mitwirkung von G. WV. Geyser dem jüngeren, Maler. Erste 
und zweite Lieferung. Leipzig, 1836. F01. 
(Museum, 
1821, 
Die günstigen Erwartungen, Welche die beiden ersten Lieferungen der 
Baudenlimale des Königreiches Sachsen (das Kloster Wechselburg enthal- 
tend) für die weiteren Leistungen des Herausgebers hervorgerufen haben, 
finden zunächst in den vorliegenden Blättern, die den zweiten Thcil seines 
grossen Unternehmens über die Geschichte der Baukunst in den gesammten 
sächsischen Landen einleiten, eine sehr erfreuliche Bestätigung. Auch hier 
bietet sich dem Freunde vaterländischer Kunst und vaterländischer Geschichte 
ein reichhaltiges Material dar, welches sowohl mannigfache Belehrungen, 
Gelegenheit zu mannigfachen Forschungen und Combinationen darbieteä 
als es auch den äusseren Sinn an sich in anmuthiger Weise berührt un 
dem Beschauer eine erheiternde, sinnige Unterhaltung gewährt. Die ausge- 
breitete Theilnahme, welche dem Verfasser von den verschiedensten Seiten 
entgegengekommen ist, hat es ihm möglich gemacht, die neue Folge mcllt 
nur mit derselben Eleganz, wie die frühere, auszustatten, sondern auch, in 
Bezug auf Text wie auf Abbildungenil mehr und äxliiäglefuhrgeresdäu lläßfefll, 
als er zur Zeit der Ankündigung noc zu verspr e  im. an w r.  
      
s ur vor an enen  1  
32er: isntaltqdldrigillabflhuefst eine "allgemeine Einleitung," welche einen Ueber- 
blick über die zahlreichen, im Sächsischen vorhandenen Baudenkinale, mit 
Angabe ihres Alters (wo solches als sicher angenommen wird) und der über 
dieselben vorhandenen Literatur,  sammt einigen, der kunsthistorischen 
Betrachtung zu Grunde liegenden Bemerkungen enthält. Sodann einen 
wkufzen Abriss der Geschichte des Stiftes und der Kirchen und Kloster zu 
Merseburgvzz Welcher mit sorgfaltigster Benutzung der geschichtlichen Quellen 
(gedruckte,- und ungedruckter, namentlich der Lrkunden des Domkapitcls
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.