Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1483132
Bilderhandschriften 
des Mittelalters. 
ungefähr die herben starren Striche der alten byzantinischen Wandmalerei cn, 
von denen wir hin und wieder Reste in unsern alten Kirchen sehen. Wo 
solche Vorbilder nicht viel aushelfen konnten, da ist die Darstellung auf 
das allereinfachste Maass zurückgeführt. So scheint die Rüstung der Krie- 
ger ganz aus Kettengeilecht zu bestehen, das eng anliegt und von keinem 
Wappenrock bedeckt wird; dies ist mit ganz schlichten Umrisslinien an- 
gedeutet. Ebenso der schmucklose runde Helm mit seiner über die Nase 
herablaufenden Schiene und der grosse dreieckige Schild, der an einem 
Riemen über der rechten Schulter hängt und mit der linken Hand regiert 
v x Ö 3x5; 
   w 1 
g 
 
Heidelberg. Wilh. von Oranse, S. XIII. (Kiburg und Terrumer.) 
wird. Aber so wenig Aufwand in dem Allen ist, so ist dennoch ein ge- 
wisses bestimmtes Körpergefühl in diesen Gestalten, ist dennoch das Ver- 
hältniss der dargestellten Handlungen klar ausgedrückt und fehlt es manch- 
mal selbst nicht an den Grundzügen einer Grösse, die wiederum dem 
Character des Gedichtes wohl entspricht. Wo die Heidenhoten tlehend vor
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.