Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1484229
Studien 
Berlin 
und 
der 
Umgegend. 
109 
schicken und ihnen eine Schlacht, am Kremmer Damm, liefern. Die Pom- 
mern siegten zwar, aber durch die 'l'apferkeit des brandenburgischen Heer- 
führers, unseres l-Iohenlohe, der selbst im Kampfe fiel, so zweifelhaft, dass 
sie durch diesen Sieg mehr geschwächt waren, als ihre Gegner. und nichts 
Vun den Chorshihleir. 
Weiteres gegen Friedrich unternahmen. Dem Johann von Hohenlohe zum 
Andenken ist noch lange, vielleicht noch heute, ein hölzernes Kreuz auf 
dem Kremmer Damm unterhalten worden (s. Buchholtz, Geschichte der 
lxurmark Brandenburg II, S. 573). Das Bild scheint in den Anfang des 
funfzehnten Jahrhunderts zu gehören und somit gleichzeitig zu sein 1). 
Ein andres der älteren Gemälde ist interessant für die Geschichte des 
Franziskanerordens. Es befindet sich an der Nordwand des Chores, neben 
den oben genannten Apostelliguren; es ist roh auf Holz gemalt und stellt 
in der Mitte Christus am Kreuze dar, unter ihm auf einer aus dem Kreuz 
hervor-gewachsenen Blume den heiligen Franziskus im grauen Mönchsklcide, 
welcher durch fünf Blutstrahlen die Wundenmale des Heilandes empfängt. 
Unter dem Franciskus auf einer weissen Tafel eine Inschrift, die einige 
Verse der Apokalypse, Kap. 7. V. 2-4: Vidi palterwn angelum ascenclentevzz 
ab ortu solis etc, enthält. Die Flrscheinung dieses zweiten Engels wurde 
nämlich schon früh auf den heiligen Franziskus gedeutet. Auf' der einen 
Seite dieser Tafel die heilige Jungfrau, knieend, mit der Krone; neben ihr 
ein Kurfürst mit kurfürstlichem Hut und Mantel, vielleicht der Stifter des 
Klosters; auf der andern Seite die heilige Klara und eine andre Franzis- 
i) Ich war in der obigen Notiz über die Ereignisse des Jahres 1412 der 
gangbarer: Darstellung der damaligen Verhältnisse gefolgt. Neuere Forschungen 
darüber siehe in der Schrift von A. F. Rinde]: „Zehn Jahre aus der Geschichte 
der Ahnherren des Preuss. Königshauses," 1851.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.