Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1479505
Pi 
553i 
PESARO. 
militärischem Dienst verkündet. Die Gestalt Alexander's VI. im 
vollen päpstlichen Ornat, welcher sich vorbeugt und ihn dem 
Apostel empfiehlt, erzählt von der Protektion, der er seine Er- 
nennung verdankte; die Gnade des heiligen Stuhles endlich ist 
ausgedrückt durch den. Patron der römischen Kirche, der links 
auf einem Throne sitzt und dem Knieenden den Segen ertheilt. 
Rechts im Hintergründe vervollständigt und erläutert das Wasser 
und die Forts eines Kriegshafens, in welchem Fahrzeuge vor 
Anker liegen, die Seene. Auf einer unter dem Vordergrunde an- 
gebrachten Tafel liest man folgende Inschrift: 
 Ritratto Di Vno Di Oase Pesaro  
In Venetia Che Fv Fatto 
Generale Di SH Chiesa 
Titiano F. i" 
Dieses merkwürdige Gemälde ist lange genug im Museum zu 
Antwerpen ausgestellt gewesen, um Kritiker in den Stand zu 
setzen, darüber zur Entscheidung zu kommen, 0b der knieende 
Dominikaner den Jacopo Pesaro darstellt oder nicht, und wenn 
dies festgestellt, 0b er vor oder nach seiner Expedition nach den 
Jonischen Inseln porträtiert ist. Ob die Inschrift auf der Tafel 
der Zeit Tizianüs angehört, ist streitig. Wenn wir aber zugeben, 
dass sie von dem Maler selbst herrühre, was nach ihrem Aussehen 
allerdings unwahrscheinlich ist, so "müssen wir logischer Weise 
auch glauben, das Bild sei kurze Zeit nach dem Ereignisse, auf 
das es sich bezieht, ausgeführt worden. Dass der knieende Domi- 
nikaner wirklich Jacopo Pesaro sei, ist keinem Zweifel unter- 
worfen, denn als Beweis dafür dient seine auffallende Aehnlich- 
keit mit dem "Baffo" auf dem Altarbilde der Frari; ebenso klar 
ist es, dass kein Andrer als Tizian der Maler war, denn trotz 
Abschabungen und Nachbesserungen erscheint die Behandlung un- 
leugbar als ganz dieselbe wie auf der Allegorie im Palast Bor- 
ghese. Ebenso ersichtlich ist aber auch, dass das Gemälde nicht 
49 In König Karls I. Sammlung ist die Grösse des Bildes 4 F. 9 Z. zu 5 F. 
11 Z. angegeben, sodass es in der Höhe um einige Zoll verkürzt worden zu sein 
scheint. 
Crowe, 
Tizian I.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.