Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1479428
am 11; DIE "HEILIGE um: PROFANE LlEBE". '57 
sie pflegte. Er dünkte sich nie zu vornehm, das, was ihm an 
Anderen gut erschien, anzunehmen und zu verwenden, aber es war 
bei ihm stets freiwillige Aneignung, nicht Nachahmung, wie er 
denn in Wahrheit ganz und gar sein eigener Lehrer blieb. Wir 
erkennen sehr klar, wie innig vertraut er mit den Werken des 
Bellini, des Antonello und Carpaccio war, und welche genaue 
Kenntniss der griechischen Skulptur er besass; was er jedoch von 
ihnen entlehnte, ward durch beständigen Vergleich mit der Natur 
gereinigt, und so formte er einen Stil, der geistige Ursprünglich- 
keit und Neuheit der technischen Behandlung verband. Zu keinem 
seiner Vorgänger steht Tizian auch nur annähernd in einer Ver- 
bindung wie Raphael zu Perugino stand. In Raphael erkennen 
wir stets den Schüler eines Lehrers. Auch in seinen grössten 
Momenten ist er nie so weit umgebildet, dass er seinen Lehrer 
völlig verleugnete. Tizian's Stil dagegen ist der Inbegriff der vene- 
zianischen Kunst, wie sie sich in verschiedenen Künstlern des 
fünfzehnten und sechszehnten Jahrhunderts zur Vollendung durch- 
arbeitet hatte. Wir sehen ihn niemals einem einzelnen Meister 
künstlerisch unterthan, aber in dem Gemälde der Galerie Bor- 
ghese sowie in dem Votiv-Altarstück des Bischofs von Paphos in 
Antwerpen, das jenem unmittelbar folgt, ist Palma Vecchio der 
Maler, mit welchem er die meiste Verwandtschaft zeigt. Und 
zwar nicht blos in der technischen Behandlung, sondern auch hin- 
sichtlich der Art der Modellierung und Gewandung seiner Gestalten, 
ja selbst ihres physiognomischen Typus. 
Das früheste Gemälde, das wir von Palma besitzen", ist die 
heilige Conversation im Besitz Reisets in Paris, welches die 
Jahreszahl 1500 trägt?" Ungefähr um dieselbe Zeit ist auch das 
Bild der Galerie Borghese gemalt. Verräth jenes Werk auch eine 
erfahrenere Hand, so werden sich doch wenige finden, welche es 
dem tizianischen vorziehen. Es ist die erste Frucht jener Periode, 
die das Bacchanal in Madrid und die Ariadne in der Londoner 
29 Ueber das Madonnenbild der Sammlung Reiset mit der Inschrift "JACHO- 
PALMA MD" vgl. der Verf. Gesch. der ital. Mal, deutsche Ausg. VI. S. 529. 
BVS
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.