Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482465
Ä 
TIZIAN UND OORREGGIO. 
ää 
Individualisierung derselben ebenso {ein wie manigfaltig zu Werke. 
Aus diesem Grunde ist Corrcggio trotz seiner Grösse conventio- 
neller und überlässt seinem Ncbenbuhler das höhere Feld ver- 
edelter Wirklichkeit in ihrer grossen Erscheinung. Es lässt sich 
nicht hinwegleugnen, dass in Werken zeitgenössischer Künstler 
sich Uebereinstimmungen des Stiles finden, sie sind aber keines- 
wegs immer zufällig. Wir glauben deshalb die bemerkenswerthen 
Anhaltspunkte im Leben jener beiden Männer, die hier einschlagen, 
kurz berühren zu müssen. 
Tizian und Correggio verheiratheten sich um dieselbe Zeit, 
Corrcggio gewiss 1520. Beide benannten ihre erstgeborenen Söhne 
mit dem gleichen Namen Pomponio. Tizian und Oorreggio standen 
bei den Gonzaga in Mantua und den Gambara von Correggio in 
gleich hohem Ansehen. In Correggio lebte ferner Alfonso Davalos, 
einer der treuesten Gönner Tizian's, welcher den Maler 1531 zu 
einem Besuche einludfm Tizian's „Madonnen" von Aneona und 
S. Niccolö de' Frari wurden zu derselben Zeit gemalt, in welcher 
Allegri die Fresken von S. Giovanni vollendete und die Kuppel 
der Kathedrale zu Parma begann. Boschini spricht von einer 
Kuppel, die Allegri in Parma ausgemalt habe, gedenkt der Be- 
wundrung, welche das Werk bei Tizian hervorrief und schildert 
die Folgen davon. Die Leute wären zuerst gleichgiltig dagegen 
gewesen, als aber Tizian's günstiges Urtheil bekannt geworden, 
habe man sich damit zu befreunden begonnen und Correggids 
Stellung sei dadurch wesentlich verbessert wordenßl Alle diese 
Dinge" deuten doch auf eine frühzeitige Bekanntschaft zwischen 
den Künstlern, und auch später, namentlich während seines wieder- 
holten Aufenthaltes in Bologna, mochte Tizian Oorreggids Werke 
gesehen und bewundert haben. Die bis auf die neueste Zeit wieder- 
kehrende Annahme, wonach Tizian und Oorreggio i. J. 1530 in Parma 
zusammengetroüen sein sollen, ist zwar nicht unstatthaft, aber auch 
 
66 Ueber die Beziehungen der Veronica Gambara und der Gonzaga zu Cor- 
reggio s. Julius Meyer's Correggio, Leipzig 1871, S. 229-232, vgl. ferner den Brief 
des Marchese dcl Vasto an Aretin aus Correggio, 2. November 1531, in den Letten: 
a M. P. Aretino S. 109. (I. 1. S. 176.)  
57 Bosohini, Carta del navegar pitt. S. 16. 
Crowe, Tiziau I. 23
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.