Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482383
CAP. 
CÄSAREN-BILDER. 
DIE 
führung derselben zu betrauen." Ausser den nicht anzuzweifeln- 
den Antiken in Bembds Museum, welche Julius Cäsar, Domitian 
und Caracalla darstellten, standen Tizian in der Galerie zu Mantua 
Statuen aller Kaiser von Cäsar bis Probus und zahlreiche Medaillen 
zu Gebote, um darnach die Zeichnungen zu machen, deren er zu 
seinem grossen, wenn nicht neuen Unternehmen bedurfte. lt Im 
lllärz 1537 schrieb Federigo an Tizian und zeigte ihm an, die 
Zimmer, welche mit seinen Bildern behängt werden sollten, würden 
im Mai fertig; dies werde ihm hoffentlich Antrieb zu Fleiss und 
Pünktlichkeit sein." Mit dem Briefe sandte er einen Anzug zum 
Geschenk, dessen Empfang Tizian in dem folgenden Schreiben 
bestätigt: 
"Erlauchtester Herr u. s. w. 
„Es war nicht nöthig, dass Ew. Hoheit mich durch einen 
Brief und das Geschenk eines reichen Leibrocks an die Bilder 
erinnerten, die mir sehr am Herzen liegen, da ich weiss wie viele 
Verpflichtungen ich für mancherlei empfangene Huld gegen E. H. 
habe. Da es aber Ew. Hoheit gefallen hat, so zu handeln, so 
bitte ich, meinen besten Dank für Gunst und Gnade dar-bringen 
und die Hand Ew. Hoheit tausend Mal küssen zu dürfen. Es ist 
schon ziemlich lange her seit ich eins von den Bildern dem Ge- 
sandten gab, damit er es Ew. Hoheit schicke. Fünf andere sind 
auf dem besten Wege und ich werde sie fertig machen, sobald 
ich höre, ob das erste Ew. Hoheit befriedigt habe oder nicht, 
wonach ich meine Arbeit einrichten möchte. Und ich werde in 
dieser Weise bis zum Ende fortfahren, wenn ich helfen darf, Ew. 
Hoheit gut bedient zu haben. Inzwischen würde es liir mich eine 
grosse Gnade sein, wenn Ew. Hoheit mein Benefizium von der 
(laraus zahlbaren Pension befreien wollten, denn abgesehen von 
" s. d'Arco, Arti di Mantova II. S. 112, 123, 153 und 173 11m1 desselben 
Verfassers Vita di Giulio Romano, Mantua 1843, fo1.., S. 91 und 98 sowie die Briefe 
vom 10.Juli 1536 und 3. April 1537 in unserem Anhang No.L1I. und LIII. 
42 s. das Schreiben des Daniel Nys an Lord Dorehester vom 19.['29_ J 111i 1529 
in Sainsburfs Papers relative to Rubens S. 275 und 332 sowie das Mantuanische 
Inventar bei (YAreo, Arti di Mantova II. S. 169. Dolee sagt im Dialogo S. 68: 
„dipinse i dodiei Cesari traendogli parte dalle medaglie partc da marmi antichi." 
43 Federigo an Tizian, Mantua, 26. März 1537, bei Gaye, Carteggio II. S. 264-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.