Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1482292
316. 
TlZlAN'S 
STELLUNG 
UM 1535. 
CAP. 
möglicher Weise der Tod auf Eure Person besitzt, ungültig machen. " 
Perez, der als Castilianer sich an Höflichkeit nicht übertreffen 
liess, küsste Tizian's Hand von Valladolid aus. 2' Der Gunstbe- 
weis, von dem oben die Rede war, und der durch Tizian'_s Gegen- 
leistung an Perez vollauf wett gemacht wurde, verschleppte sich 
endlos. Um die zweifelhafte Bundesgenossenschaft des Herzogs 
von Mailand, Francesco Sforza, zu kräftigen und dauerhafter zu 
machen, hatte ihm Karl der V. im Jahre 1531 die Hand der 
Prinzessin Christine von Dänemark versprochen. Niemals viel- 
leicht ist ein unpassenderes Paar zusammengekuppelt worden: er 
alt und kränklich, sie am Tage der Verlobung ein Kind von neun 
Jahren. Trotzdem ward im Januar 1534 die Hochzeit mit grosseln 
Pomp gefeiert und die Neuvermählten hielten ihren feierlichen 
Einzug in Mailand. Schade, dass keine bildlichen Erinnerungen 
an dieses Ereigniss auf uns gekommen sind, nicht einmal die 
Porträts des Herzogspaares, die Tizian malen musste. Wir haben 
nur die Beschreibung des einen derselben von Lomazzo. Darnach 
war Francesco Stbrza blass, abgezehrt und gebeugt, mit weissem 
borstigen Haar und rabenschwarzem Bart H; von der jungen Her- 
zogin heisst es anderweit, sie sei ein unschönes aber sehr ge- 
wecktes Kind von zwölf Jahren gewesen. Sforza überlebte seine 
Vermählung zwei knappe Jahre. Nach seinem Tode (20. November 
1535) fiel Mailand an Karl den V. Tizian empfing die Verheissung 
eines Kanonikats für seinen Sohn und die Anweisung auf eine 
Leibrente aus dem neapolitanischen Schatze, die viele Jahre lang 
nicht gezahlt wurde. Auf diese Weise rückte der Wechsel auf 
Kaiser, Covos und Perez in den griechischen Kalender. 23 
21 Diese Briefe Perez'zn1 Aretin datieren „de galera cerca. de Villafranca 16. N ovbr. 
1536" und Valladolid. 3. März 1537, s. in den Lettere a M. P. Aretino II. S. 337 f. 
(Neue Ausg. I. 1. S. 221 f.) Brief Aretin's an Perez: Lottere di M. P. Aret. I. S. 65, 
22 Lomazzo, Trattato Lib. VII. cap. XXV., Ausg. von 1584, S- 633, AüSg. 
von 1844 Band III. S. 214, und Ridolli, Marav. I. S. 251. Rubens copierte das 
Bild (vgl. Sainsbnrfs Papers S. 238). 
23 In einem Schreiben an den Kaiser (1555?) klagt Tizian, dass seine auf 
Mailand angewiesene Pension sowie das ihm zugesproehene Korndeputat aus Neapel 
ihm niemals einen Groschen eingetragen habe (s.Ticozzi, Veeelli S. 310).  Aretiil 
fimPüng eine ähnliche Pension unterm 15. Juni 1536, s. Antonio Capellfs "Aretino" 
111 den Atti delle R. deputazioni per le prov. Modenesi. 1866, S. S5.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.