Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478929
CAP 
VENEDIGS. 
STAATSWESEN 
die geistlichen Stiftungen; daneben aber hatten die Lenker des 
Staatsschiifes die heimische Kirche eifersüchtig vor päpstlicher 
Einmischung behütet. Die gVenezianer waren ein fröhliches Volk, 
die Freiheit ihrer Sitten hatte kaum ihres Gleichen jenseits der 
Lagunen, trotzdem wurden sie mit drakonischer Strenge regiert, 
Dieses zwiespältige Wesen blieb nicht ohne Einliuss auf Charakter 
und Richtung der Maler, besonders am Ende des fünfzehnten 
Jahrhunderts. .  
Nicht viele städtische Chroniken sind so reichlich mit Legen- 
den durchtlochten wie die Venedigs. Die Stadt wurde unter dem 
Schutze des heiligen Theodor gegründet, sie wuchs und gedieh 
unter der Obhut des heiligen Markus, dessen Ueberreste durch 
List aus der Kirche in Alexandria hinübergebracht waren. Ueber 
diesen unschätzbaren Gebeinen erhob sich bald die Kirche, welche 
den Namen des Evangelisten trug; und damit die Gläubigen nicht 
an seiner Erkenntlichkeit zweifeln sollten, besiegelte und lobte 
er den Diebstahl seiner Getreuen durch höchsteigene Erscheinung 
in einer Vision. Zweimal begegnete im Lauf der Zeiten das 
Unglück, dass die Priester nicht anzugeben vermochten, wo die 
Gebeine des Schutzheiligen ruhten, und beide Male legte er sich 
selbst ins Mittel, indem er durch öffentliche Wunderthat seinen 
Getreuen auf die Fährte half. Während eines furchtbaren Orkanes 
wurde der Heilige von einem Fischer zum Kampf an eine ge- 
spenstische Galeere gerudert, die von den Dämonen des Teufels 
bemannt war, und als Merkmal seiner wunderbaren Nähe über- 
brachte der Gondolier dem Dogen den Ring des Schutzpatrons. 
Dieses und andere venezianische Wunder desselben wurden ebenso 
frommglaubig zu Gegenständen malerischer Darstellung gemacht, 
wie diejenigen, welche er in Alexandria oder in Constantinopel 
vollbracht hatte. 
Einem Stück des wahren Kreuzes, welches die Brüder der 
„Scuola di S. Giovanni Evangelista" besassen, widerfuhr einst- 
mals bei der Proreession das Unheil, dass das Orueiüx, worin es 
aufbewahrt war, mitsammt seinem Träger über die Brücke in 
den Kanal üel; aber das heilige Geräth widerstand dem Gesetz 
der "Schwere und wurde schwimmend aufgetischt. Noch viele
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.