Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1481871
ZEHNTES 
CAPITEL. 
Tizian 
u n d 
Karl 
der 
Die Krönung Karl's des V. zu Bologna bezeichnet eine Epoche 
in den italienischen Verhältnissen. Die ganze Halbinsel lag zu 
des Kaisers Füssen. Der Papst war sein Verbündeter, Mantua 
war ihm dienstbar, Mailand unterthänig, Genua occupiert, Venedig 
hielt Frieden, Ferrara ward gehätsehelt und Savoyen war zweifel- 
haft. Florenz allein hoffte, wo keine Hoifnung mehr war und 
lehnte sich gegen die kaiserlichen Waifen auf. Es blieb dem 
Kaiser nur noch die Aufgabe, Toskana zu kirren oder zu zwingen 
und die streitigen Ansprüche auf Modena und Reggio zu ent- 
scheiden. Anders lagen die Dinge jenseits der Alpen. Dort schien 
die Niederwerfung Italiens vom Jahre 1530 die im ganzen Reiche 
herrschenden Verwicklungen nicht vermindert, sondern im Gegen- 
theil vergrössert zu haben. Das Bündniss mit dem Papste ver- 
schärfte Karlls Bruch mit den Protestanten und die Feindschaft 
Frankreichs feuerte die Türken zur Eroberung Oesterreichs an. 
Mit grossen Anstrengungen ward ein Heer zusammengebracht, um 
den Einfall der Moslem zurückzuweifezn. Die Gährung in der 
Kirche machte neue Verhandlungen nothwendig und Karl fand es 
gerathen, Italien abermals zu besuchen, um den Papst zur Be- 
mfllng eines allgemeinen Koncils zu bestimmen. 
Nach dem Rückzug der Türken aus Ungarn 1532 ging Karl 
über die Alpen und schrieb im Oktober an seinen Bruder Fer- 
dinand, er sei entschlossen, in Bologna mit Clemens dem VII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.