Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1481768
 
früher der Bildhauer Bologna gesandt worden. Er traf mit Tizian 
an der Thür zusammen und stutzte nicht wenig, als er den 
Zweck seines Besuches erfuhr. 52 In einem Briefe vom 11. Juli 
an den Herzog sagt er: als er von Seiner Hoheit gehört habe, 
dass es deren Absicht sei, durch ihn die Cornelia porträtieren 
zu lassen, habe er krank zu Bett gelegen, sei aber aufgestanden 
und zu Pferde gestiegen, um sich in den Palast Pepoli zu be- 
geben. Hier hätte er Tizian getroffen, der ihm gesagt, er sei 
von Seiner Gnaden gesandt, denselben Auftrag auszuführen, zu 
dessen Erledigung er gekommen war. Darauf habe er sich zurück- 
gezogen und Tizian zum Zeugen genommen, dass seine Backe 
geschwollen gewesen und seine Zähne vor Fieberfrost geklappert 
hätten infolge einer Erkältung, die er sich Tags zuvor in den 
feuchten Zimmern des Palazzo del Te geholtfa Am nächsten Tage 
(12. Juli) schrieb auch Tizian und hatte ebenfalls einen Miss- 
erfolg zu berichten: 
„Cornelia befindet sich nicht mehr in Bologna. Sie ist der 
Luftveränderung halber nach Nuvolara geschickt worden, da sie 
krank und angegriffen ist. Nachdem ich dies gehört, scheint es 
mir, dass ich wenig ausrichten kann, denn die Dame ist unpass, 
und was mich anbetrifft, so bin ich von der grossen Hitze der- 
gestalt mitgenommen, dass ich, um nicht gänzlich arbeitsunfähig 
zu werden, auf weitere Schritte in dieser Angelegenheit vorläufig 
verzichtet habe. Cornelia hat aber von Anfang an durch ihre 
Schönheit einen solchen Eindruck auf mich gemacht, dass ich das 
lebhafte Verlangen trage, sie zu malen, und ich bin überzeugt, 
diejenigen, welche sie kennen, werden denken, ich hätte sie öfters 
gemalt, und ich bitte Ew. Hoheit, mir die Angelegenheit zu über- 
lassen und in zehn Tagen, wenn mir das Bildniss nach Venedig 
geschickt ist, was jener andere Maler von Cornelia gemacht 
hat, werde ich sowohl das seine wie das meinige an Ew. Hoheit 
senden. Die Vergleichung wird dann zeigen, wie ich es mir an- 
gelegen sein lassen, Ew. Hoheit hierin wie in allem Anderen so 
52 Federigo Gonzaga an 
220. 
53 s. Anhang unter N0. 
O 
Bologna, 
Mantua, 
Juli 
Gaye a. 
bei 
1530, 
XVI 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.