Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1481746
Gnu 1x. ..RAST m ÄGYPTEN." 281 
nähernd berechnen, dass der eine ihrer Söhne, der übelgerathene 
Pomponio, i. J. 1525 geboren war. 45 
 Die „Madonna mit dem Kaninchen" ist nie copiert worden 
und blieb Unicum. Ihr Gegenstück an idyllisch-genrehaftem 
Liebreiz  „die Rast der Jungfrau in Egypten"  Wahrschein-  
lieh um dieselbe Zeit entstanden, wurde dagegen oft wiederholt.  
Das im Louvre befindliche Exemplar ist das älteste. Zur Linken Paris, 
ruht unter einem Baume die Jungfrau und hält das Kind auf Louvw 
ihrem Schoosse; der Knabe Johannes nähert sich ihr mit dem 
Lamm; Joseph betrachtet die Scene; in der Entfernung führt ein 
Diener Ochs und Esel, in der Luft sind zwei Engel mit dem 
Kreuze sichtbar, eine kräftig gefärbte Landschaft schliesst den 
Hintergrundfß Unter den Nachbildungen ist die der Galerie Hol- London, 
ford zu London der späteren und gröberen, die sich in der Royal  
Institution zu Liverpool befindet und die der friauler Schule an- Liverpool. 
gehört, entschieden vorzuziehen." Eine kalte, aber sorgfältiglloigldägfti" 
ausgeführte Copie im Museum zu Modena. trägt den Namen des 
Meisters mit noch geringerem Recht als die aus dem XVI. Jahr- 
hundert stammende im Escurialfs Zwei spätere Wiederholungen 
finden sich in den Galerien zu Stockholm und Berlin. 49 
45 Urkundliche Bestätigung der Ehe Tizian's mit Donna Cecilia findet sich 
in einem Dokument des Intestat-Hofes zu Venedig vom 23. Oktober 1576 bei Cadorin 
(dello amore di Tiziano etc. S. 95); vgl. den Brief Aretin's an Pomponio, Venedig, 
26. November 1537 in den Lettere di P. Aretino S. 204 v., woraus hervorgeht, dass 
Pomponio damals zwölf Jahre alt war. Wir bemerken, dass Tieozzfs Angabe des 
Namens Lucia für Tizian's Frau Irrthum ist, Lueia war der Name seiner Mutter. 
Eine Tochter Tizian's und der Cecilia ist als Kind gestorben; S. Zmletti, Pittura 
Ven. S. T46 und Tieozzi, Veeelli S. 28. 
46 Paris, Louvre No. 461, Leinwand, h. 0,81 M., br.1,08 M, ehemals Eigen- 
thum Mazarius und von dessen Erben für Ludwig den XIV. gekauft (s. Villoifs 
Katalog), gestochen von Filhol und bei Landen, photographiert von Braun. 
47 Das Bild der Sammlung Holford stammt "aus der Galerie Orleans und aus 
dem Besitz der Herren Walten und NVilkins. Es hat sehr durch Uebermalung ge- 
litten; vgl. Waagen, Treasures II. S. 197 und 497 (N0. 21)-  Auf der Copie in 
Liverpool, N0. S9 des Katalogs der R. Inst, h. 2 F. 11 Z., br. 4 F. 1 Z., sind 
die Figuren schwerfällig, wie man sie bei einem Maler vermuthet, der mit Porde- 
none's Weise vertraui; ist, und der Gesammtton sticht ins Rothbranne. 
49 Modena, Museum, ohne Nummer, Eigenthum der Akademie der Künste. 
Die Copie im Eseurial gehört der Zeit des Meisters an. 
49 Stockholm. Museum No. 1060, als Originalbild aufgeführt, obgleich das 
modernste von all' den genannten.  Das Berliner Exemplar (lilugeum N0, 203)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.