Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1481520
ARETIN 
IN VENEDIG. 
7261 
Partei anzuschliessen und Dienste in der venezianischen Armee 
genommen hatte. In dem Treifen gegen die Kaiserlichen bei 
Governolo wurde Giovanni de' Medici verwundet und nach Mantua 
geschaift, wo er infolge einer Amputation am 30. December 1526 
starb. Aretin sah sich dadurch in die Nothwendigkeit versetzt, 
nach Venedig zu gehen, wo er keine Freunde besass, mit alleiniger 
Ausnahmederjenigen etwa, die ihn als vertrauten Diener eines 
Feldherrn gekannt, der im Dienste der Republik gestanden hatte. 
Aber auch in dieser heiklen Lage verliess ihn das Glück der 
Katzen nicht, die auf die Fiisse zu fallen piiegen. Durch eine 
nicht näher bekannte hohe Empfehlung, vielleicht des Herzogs 
von Urbino oder des Markgrafen von Mantua, empfing ihn Andrea 
Gritti und beschützte ihn, wodurch er, wie Aretin selbst bekennt, 
„nicht nur seine Ehre, sondern sein Leben rettete". m Freilich 
war ihm die Piiicht der Dankbarkeit kein Hinderniss, im geeig- 
neten Augenblick die Farbe zu wechseln. Am 25. März kam er 
nach Venedig", am '20. Mai, nach der Erstürmung Roms, bot 
er seine Dienste Karl dem V. an. Damit betrat er seine neue 
Laufbahn, in der er „V0m Schweisse seiner Feder lebte", wie er 
das selbst nennt." Sein vertraulicher Briefwechsel aus jener Zeit 
bezeugt, dass er durch die Freigebigkeit des Markgrafen von 
Mantna eine Pension bezog und gleichzeitig Geschenke an Geld 
und Ausstattungsstücken von verschiedenen Personen empfing, an 
die er geheime, nie aufgeklärte Ansprüche besass. Ohne Zweifel 
stand er ebenfalls im Solde Gritti's, der sich seiner bediente, um 
den Weg zu einer Versöhnung zwischen Clemens dem VII. und 
Karl dem V. zu ebnen.  
Gritti, der Markgraf von Mantua, Sansovino oder Sebastian 
del Piombo können alle zusammen oder auch jeder einzeln Aretin's 
Bekanntschaft mit Tizian vermittelt haben. Erwiesen ist, dass er 
dem Meister um diese Zeit zum Porträt gesessen hat, denn dieser 
schrieb im Juni 1527 den folgenden Brief, welcher sowohl von 
seiner Vertrautheit mit dem Sekretär Giovannfs de" Medici wie 
1" Lettere di P. Aretino I. S. 3. 
" Brief Aretixfs an Kardinal Caracciolo in 
12 Brief Aretin's an Cusano in den Letztere 
den Lettere di P. 
di P. Aretino II.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.