Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1481515
TIZIAN 
UND 
ARETIN. 
Gönner in Rom war. In Welcher Eigenschaft er dem berühmten 
Kaufmanne diente, ist nicht bekannt, auf irgend eine Weise ge- 
wann er aber seinen Unterhalt und machte sich gleichzeitig dem 
Banquier und dessen vornehmen Kunden, Leo dem X. und Clemens 
dem VII. nützlichf Aretin lernte in Ohigiis Diensten den Sansovino, 
Sebastian del Piombo, Marcanton und Giulio Romano kennen. Es 
ist ein charakteristisches Zeichen für den Geist, der wenigstens 
unter Einigen dieser Künstler herrschte, dass Zeichnungen Giulio 
Romano's, welche Marcanton in Kupfer stach und zu denen 
Aretin den geeigneten Text lieferte, selbst am Hofe eines Clemens 
für so unanständig galten, dass wenigstens der Stecher, wenn 
auch nicht der Stichler, dafür ins Gefangniss gesteckt wurde. 
Giulio entging dem gleichen Schicksale nur dadurch, dass er in 
den Dienst des Markgrafen von Mantua trats; Aretin's Theilnahme 
blieb lange genug verborgen, um es ihm zu ermöglichen, für 
Marcanton die Verwendung des Kardinals Ippolito de' Medici zu 
gewinnen. Als sich dann später der Verdacht auch auf ihn lenkte, 
floh er nach Arezzo, von wo er i. J. 1524 seinen Weg in das 
Lager des grossen Bandenführers Giovanni de' Medici fand, dessen 
einziger Sohn später Herzog von Florenz wurdeF Die Beziehungen 
zwischen Giovanni „delle bande nere" und Aretin liegen so klar 
wie man nur wünschen kann." Es steht fest, dass er von 1524 
bis 1526 Privatsekretär des Mediceers war, dass er in enge Be- 
rührung mit Giovanni's Freunden, den Vitelli, den Rovere, Guic- 
ciardini und Gonzaga und damit in den Besitz vieler Geheimnisse 
dieser und anderer leitender Persönlichkeiten gelangte." Er machte 
sich ihnen als Depeschenschreiber nützlich und verfasste zahlreiche 
Briefe, von denen eine Anzahl veröffentlicht ist. Aus diesen geht 
hervor, dass er die politischen Geschäfte seines Herrn führte, nach- 
dem dieser die Kaiserlichen verlassen, um sich der französischen 
L 
 
5 Mazzucchelli 21.21.0. S. 14, 15.  ß "Vasari, Leben Marcantoxfs IX. S. 27T. 
7 Mazzucchelli a. a. O. S. 16 und Lettere di P. Aretino I. S. S. 
s s. den Brief Aretixfs an G. A. Boccamazza in den Lettere di P. Arctino 
III. S. 172. 
9 Lettern scritte a Pietro Aretino, nach der ersten Ausgabe des Mareolini v. J. 
1551 neu gedruckt durch Landoni, Bolognä 1373, vgl. S. 1-8.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.