Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1481208
VIII. 
CAP. 
FEDERIGO VON MANTUA. 231 
dahin gebracht, dass während der neun Jahre von 1510 bis 1519 
das mantuanisehe Gebiet nicht ein einziges Mal von einer feind- 
lichen Armee betreten oder durch die unerbetene Gegenwart einer 
fremden Flagge gedemüthigt worden sei? Dafür machten die auf 
Ferraraund Mantua eifersüchtigen Mächte im Verlauf jener Jahre 
zwei Mal den Versuch, sich der Person von Francesc0's_ Nach- 
folger zu bemächtigen, um auf diese Weise ein Pfand für das 
gute Verhalten des Herrn von Mantua in die Hände zu bekommen. 
Der Versuch misslang der Republik Venedig ebensowohl wie Papst 
Julius dem II., aber Federigo empfand infolge dieser Erfahrungen 
schon als Knabe das Gefährliche seiner Lage und lernte sich in 
die Kunst der Intrigue ein. Als er dann in einem Alter von 
achtzehn Jahren seinem Vater in der Herrschaft folgte, verstand 
er das Diplomatisieren schon recht gut. So sehen wir ihn, ob- 
wohl er beim Antritt seiner Regierung ein erklärter Freund Frank- 
reichs war, doch bei Karl dem V. die Investitur als Souzerän 
nachsuchen und gleichzeitig bemüht, sich die Gunst der Republik 
Venedig, seiner nächsten und mächtigsten Nachbarin, zu erwerben. 
Wahrscheinlich machte er bei der Gelegenheit eines Besuches, 
den er im Januar und Februar 1520 in Venedig abstattete, zuerst 
die Bekanntschaft der Werke, wenn nicht der Person Tizian's. 
Während seines damaligen Aufenthaltes in der Dogenstadt wurde 
er in die Mysterien des venezianischen Oarnevals eingeweiht und 
feierlich in die Gesellschaft der Oalza aufgenommen? Es war 
nämlich Sitte, fremde Fürstlichkeiten in diesen Club einzuladen, 
dessen Mitglieder der Blüthe des venezianischen Patriziates an- 
gehörten. Die reichlichen Geldmittel der Gesellschaft wurden zu 
Aufführung von Komödien und Aufzügen verwendet. Die Calza- 
Brüder hatten die Erlaubniss, mit Uebertretung der strengen Ge- 
setze der Republik, zweifarbige Anzüge zu tragen, wie sie Tizian 
früher einmal an den Wänden des_ Fondaco dargestellt hatte? Viel- 
leicht hat Federigo Gonzaga als Mitglied dieser heiteren Gesell- 
schaft, durch Tebaldi, den Geschäftsträgei- seines Onkels, den 
 
3 Mario Equieola: DelY istoria di Mantova, 
Ä s. Sanuto bei Cicogna, Iscriz. Venete VI. 
5 Sansovino, Ven. llescr. S. 406. 
Mantua, II. 
S. 268. 
AuSg-v 
1610, 
267.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.