Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1480990
21Ü WERKE DER ERSTEN JAHRE NACH 1520. CAD, VII. 
sichtbar wird. Alle Theile geben Zeugniss von den Schmerzen, 
welche durch den mitten im Körper steckenden Pfeil. verursacht 
werden. Ich bin kein Kenner, weil ich vom Zeichnen nichts ver- 
stehe, wenn ich aber die Glieder und Muskeln der Figur betrachte, 
so erscheinen sie mir so natürlich wie an einem Leichnam."  
Auch wir mögen die Grösse des tizianischen Stiles, sein hohes 
Talent in der Verkürzung und in der scharfen Ausprägung der 
Muskulatur bei momentaner Anspannung gern zugeben, daneben 
aber stört ein gewisser Mangel an Ursprünglichkeit des Motivs 
und an Naturfrische der Behandlung. Man wird nicht nur an 
den mediceischen Faun erinnert, sondern man fühlt auch die Ab- 
hängigkeit von dem zu künstlicher Geberde an dem Ellenbogen 
festgebundenen Modell. Die krampfhafte Verrenkung der Zehen 
an der Kante der Säule und die Muskelverschiebung des auf dem 
Boden stehenden Beines widersprechen, wie uns dünkt, der bieg- 
samen Neigung einer verwundet zusammensinkenden Gestalt, wie 
wir sie hier erwarten. Gelungen oder nicht, jedenfalls lasst dieser 
Sebastian bereits die Vorliebe für die gewagten und pikanten 
Stellungsmotive merken, in denen sich der Meister mit zuneh- 
menden Jahren immer mehr gefiel und die er mit grösster Bra- 
vour in den Deckengemälden der Salute zur Schau stellt. Dies 
hindert aber die Anerkennung des hervorragenden Geschickes nicht, 
womit das Licht concentriert ist. Auch hier nehmen wir wahr, 
dass ungeachtet des verhältnissmässig tiefen Schattens von Halb- 
ton und Retiexen, welcher die Flächen des Körpers zum grossen 
Theile verhüllt, das Ganze sich dennoch warm und leuchtend in 
voller körperhafter Rundung gegen den lichten Himmelsplan be- 
hauptet. Als Tebaldi eine Wiederholung des Gegenstandes mit 
Veränderungen in Vorschlag brachte, berührte er eine schwache 
Seite Tizian's. Der Meister und seine Schüler verschmähten keines- 
Wegs, die Strömungen des herrschenden Geschmackes zu beob- 
achten. Sie verfertigten häufig Wiederholungen ihrer Bilder, um 
dem Bedarf zu genügen und eins der auf diese Weise entstande- 
nen Gemälde existiert noch in der Sammlung des Lord Elcho. 
 
Tiziano 
Campori, 
Alfonso, bei 
Bericht Tebaldfs an 
e gli 
Estensi
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.