Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1480616
174 
TIZIAN 
UND 
ALFONSO 
V95 
ESTE. 
E 
London, 
National- 
Galerie. 
Bilde aber, das jetzt eine Zierde der englischen National-Galerie 
ausmacht, versetzt er uns geradezu ins Himmlische, ebenso durch 
die Fülle und Holdseligkeit der Empündungen wie durch die feier- 
liche Grösse der Behandlung. Aeusserlich bewirkt er diese Weihe 
durch den Gegensatz der Figurengruppe und der entzückenden 
Landschaft, deren schmelzendes Grau so fein mit dem Blau,'Gelb 
und Scharlach der Steife harmoniert. Es lässt sich denken, dass 
ein solches Bild das Herz Alfonso's von Este rührte und dass es 
zu denjenigen gehört hat, welche Karl den V. reizten und die Hab- 
sucht seines Sekretärs Covos erweckten. Wie Alfonso's Porträt, 
war es in den letzten Regierungsjahren des Herzogs vielleicht 
Gegenstand der Unterhandlungen und gewiss ist, dass es  ob- 
gleich noch ein Jugendwerk und mit der Glätte gemalt, die Tizian's 
trühere Werke zeigen  eher ins Escurial gelangt ist als die 
"Bacchanale" aus dem herzoglichen Studio.  
Fast ebenso bedeutsam als Zeugniss derandachtvollen Poesie, 
die im Busen des Meisters schlummerte, ist das jetzt gleich- 
falls der" Londoner Galerie angehörige "Noli-me-tangere  Die 
Betrachtung desselben führt in die Tage seines Jugendstrebens 
zurück. Wenn wir in den „drei Altern" die Landschaft nach den 
Figuren gestimmt sehen, so sind hier die Figuren mit glänzender 
Leichtigkeit. auf einen schönen vorgefundenen Landschaftsgrund 
gesetzt. Die Scene ist_ in eine Hügelkette in der Nähe der Meeres- 
bucht verlegt, in der glatten Wasseriläche spiegelt sich das tiefe 
Blau des mit leichtem Gewölk bestreuten Abendhimmels. Auf der 
Höhe links steht eine Gruppe Landhäuser, von welchen der 
Weg herabführt. Hier folgt ein Hund seinem Herrn, dort schweift 
eiirHirt "durch Feld und liebes Thal". In den Senkungen des 
Grundes sind die Büsche bis zu tiefer Düsterheit abgetönt. Aus 
braunem, mit sprossendem Gras bekleidetem Erdhügel strebt ein 
junger Eichbaum zum Himmel, von dem sich Aeste und gezacktes 
Laubwerk scharf abheben, und im Vordergrunde dieses Hügels 
steht der Auferstandene vor Magdalena. Leicht bedeckt mit einem 
 
Die Galerie des Capitols in Rom besitzt unter N0. 57 eine 
Pietro da Cortona. Das Original ist von Audran gestochen 
merkungen zu Orlandfs Abecedario).  
Copie desselben von 
(vgl. Marietteh An-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.