Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1480524
TIZIAN 
UND ARIOST. 
165 
Als die Zunftgenossen von Venedig i. J. 1577 Tizian's sterblichen 
Ueberresten ihre Ehrfurcht beweisen wollten, entwarfen sie das 
Programm zu einer Ceremonie, die ebenso grossartig sein sollte 
wie die, welche die Florentiner beim Begräbniss Michel Angelo's 
begingen, und unter den Bildern, die, man hiernach am Katafalk 
anbringen wollte, befand sich auch eins, das den Alfonso von Fer- 
rara darstellte, der umgeben von Pagen einer Vorlesung Ariost's 
zuhört, während Tizian malend an seiner Staffelei sitzt." Freilich 
befand sich Ariost in der Zeit, wo Tizian dem Herzog von Ferrara 
näher trat, noch in Diensten des Kardinals Hippolyt, aus denen 
er erst 1517 schied, doch kann er auch in dieser Stellung zeit- 
weilig der Gefährte des Herzogs gewesen sein, und es steht nichts 
im Wege, anzunehmen, dass ein solcher Vorgang wie der in jenem 
Bilde dargestellte auf Wahrheit beruht. Dergleichen aber pflegt 
die mündliche Ueberlieferung gern geschäftig autzubauschen. So 
hat man sich denn auch allmälig daran gewöhnt, den Dichter- 
Maler und den Maler-Dichter in einem gegenseitigen Freundschafts- 
bund zu denken, Dank Welchem der „Homer" den „A_pelles"über 
die Form seines Gedichtes zu Rathe zog und der „Apelles" dafür 
die Züge des "Homer" auf der Leinwand verewigtefa  Uebrigens 
malte Tizian den Ariost mindestens zweimal. Eins dieser Bild- 
nisse erbte Ariost's Sohn Virginio, durch den es im Jahre 1554 
nach Padua kam." Das andere war nur die Zeichnung zu dem 
"der Orlando-Ausgabe von 1532 beigegebenen Holzschnitt. Was 
aus dem ersteren geworden ist, lässt sich nicht nachweisen. Da- 
tiir kommen im siebzehnten Jahrhundert zwei dem Tizian zuge- 
schriebene Gemälde Ariosto's zum Vorschein, eins in der Sammlung 
Renier zu Venedig, das Ridolfi 1646 beschrieben hat, ein anderes 
im Besitz des Don Alfonso Lopez, Geheim-Kanzlers des Königs 
von Spanien, dessen Amsterdamer Sammlung unter der Regierung 
KarPs des I. in London verkauft wurde." Möglich, dass dieses 
12 Ridolfi, Marav. 1. S. 279. 
13 Ridolü I. S. 209, 210; Ticozzi a. a. 0. S. 42. 
14 s. Baruifaldfs Ariost S. 251. 
15 Don Alfonso besass eine schöne Sammlung, darin u. a. Tizian's Flora 
(jetzt in den Ufßzien) und RafaeTs Porträt des Baltasar Castiglione; vgl. Sandraüfs
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.