Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1480458
158 
TIZIAN 
UND ALFONSO 
VON 
ESTE. 
CAP. 
Der Unterschied endlich zwischen den Gesichtszügen dieses 
Bildes und denen auf den beiden Medaillen von 1503 und 1505 
ist allerdings unverkennbar. Hier haben wir das Proiil einer ganz 
jungen Frau "i, auf Sadelefs Stich dagegen die Vorderansicht des 
Antlitzes einer Matrone vor uns. Gleichwohl ist nicht ausgeschlos- 
sen, dass die einiäehen Linien des jugendlichen Antlitzes der 
Medaillen mit der Zeit in die vollen Formen des Stiehes mit ge- 
rundeter Nase, breiten Backen und scharf geschnittenem Munde 
ausgereift sein können. Unter allen Umständen dürfte es schwer 
sein, das Medaillen-Profil einer Dame von zwanzig Jahren mit dem 
vollen Gesicht im fünfunddreissigsten Jahre auf einem Stiche zu 
vergleichen, besonders schwierig bei einer Italienerin, da im Siiden 
die Jahre weit stärkere Spuren auf den Gesichtszügen zurückzu- 
lassen pflegen, als im Norden. Mithin bleibt immer noch möglich, 
dass Ridolii recht berichtet war, wenn er Sadelefs Stich als das 
Porträt der Herzogin von Ferrara bezeichnete? 
der Sammlung der Königin Christine verzeichnet war, ist zweifellos. Im Katalog 
war es folgender Maassen aufgeführt: „Bi1dniss einer Dame in blauer Kleidung mit 
gelbem Schleier über der Schulter, am Latz und an der Hand weisse Wäsche sicht- 
bar; sie rafft mit der rechten Hand das Oberkleid und legt die linke auf die Schulter 
eines Mohrenknaben, der zu ihr aufschaut. Leinwand, von Tizian, 4213 Palmen 
hoch, 33A breit " s. Campari, Raccolta di cataloghi S. 342. 
4 Beide Medaillen haben übereinstimmend auf der einen Seite Lucrczia's Proiil, 
eine davon das des Alfonso auf der Gegenseite, nebst einer Inschrift, aus welcher 
hervorgeht, dass Lucrezia damals noch nicht regierende Herzogin war; die zweite 
Medaille zeigt auf der Gegenseitedie Figur Amons, der mit verbundenen Augen 
an einen Apfelbaum gefesselt ist, an dessen Zweigen ein Bogen ohnc Sehnen, ein 
zerbrochener Köcher und Pfeile hängen. Ein vorzügliches Exemplar dieser Medaille 
bewahrt das königl. Münz-Kabinet zu Berlin. Es ist durch Direktor Friedlaender 
veröffentlicht und der Stich darnaeh auch in Gregorovius" Buche "Illlßretiß Borgia, 
Stuttgart 1874", wiedergegeben. 
5 Gestochen ist ein Bildniss, welches wahrscheinlich auf ein Original von 
Dosso zurückfuhrt, das nicht mehr nachgewiesen werden kann. Es stellt eine Dame 
vor, welche einen Fcderfacher am Gürtel hängen hat, rechts auf einem Piedestal 
Cupido, der ihr einen Apfel reicht, während sie die rechte Hand ausstreckt, um 
eine Limone vom Baum zu pflücken. Am Postament die Inschrift: „LVCRETIA 
BORGIAJETATIS SViE AN. XL A. C. N. MDXX", (larüber I). und ein Kreuz, 
das luonogmmm Dossds. Es muss jedoch bemerkt werden, dass Lucrezia das Alter 
von 40 Jahren gar nicht erreicht hat und 1519 gestorben ist, wodurch der ganze 
Sachverhalt hinfallig wird.  Ferner hat man angenommen, die in Weiss gekleidete 
Frau auf dem aus der Sammlung Barker in die Dresdener Galerie über- 
evgßnsßnen Bilde "das Horoskop" (Dresden N0. 2389) sci Lucrezia's Bildniss. Allein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.