Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478376
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1478732
VORWORT. 
Seltenheit gleichwerthiger Betheiligung verschiedener Männer an 
Einem Schriftwerk hat häufig falsche Voraussetzungen über das 
Verhältniss der beiden Verfasser zu einander herbeigeführt. Die 
Antheile Cr0we's und Öavalcaselles lassen sich keineswegs, wie 
oft vermuthet wird, in eigentliche Forschung auf der einen und 
literarische Verarbeitung auf der andern Seite trennen. Beide 
Verfasser stehen vielmehr in der wissenschaftlichen Arbeit durch- 
aus neben einander. Die oft begegnende Verkennung dieser 
Gemeinschaft ist nur Zeugniss dafür, wie ungewöhnlich eine so 
weit gehende Uebereinstimmung in wesentlichen Erkenntnissen 
und die Selbstverleugnung ist, welche derselben nach beiden 
Seiten zu Grunde liegt. Einmal eingearbeitet, haben die Ver- 
fasscr selbst jahrelanger Trennung ungeachtet v0llk0mmen- Hand 
in Hand weitergeforscht, und wenn auch die Formgebung ihrer 
wissenschaftlichen Erträge dem Einen derselben fast ausschliess- 
lich obliegt, vermögen sie selbst die Grenze nicht zu ziehen, an 
Welcher dem Inhalte nach der Antheil des Einen aufhört und der 
des 
Andern 
beginnt. 
Eine werthvolle Bereicherung erhielt diese deutsche Ausgabe 
dadurch, dass Herr Dr. C. Ruland, Direktor des Grossherzogl. 
sächsischen Museums zu Weimar, die Güte hatte, ein von ihm 
angelegtes Verzeichniss des Tizian-Werkes beizutragen, Welches 
die im Texte mitgetheilten Angaben systematisch ergänzt. Da 
es Zugleich den Nachweis der Gemälde durch die Anordnung 
nach Gegenständen erleichtert, durfte sich der eigentliche Index 
auf Zusammenstellung der Aufbewahrungsorte beschränken. 
Berlin 
den 
Oktober 
1877. 
Dr. M. Jordan, 
Direktor der National-Galerie.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.