Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1477963
516 
Nac 
hträgc. 
Die Seßhite ist Xwßh Schlechter als die vorigen. von J. M. Probst gestochen mit der 
Unterschrift: Ieuvende chez Jean Mich. Probit ä düiugsbouiijg. Uebrigeiis ist 
11101118 dälrlflll Verändert, als dass in der Ferne ein Lager zu sehen ist. 
Die SifbeTliC ist Plßht Vßllkßinmen so schlecht, als die zwey letztcrn , das Format ist 
SWSSQI", 5013216711 haben die HauptIigui-en inehr auseinander gesetzt werden können, 
auch  der ugelaclgutant des Irönigs mit seinem Pferde ganz zu sehen. und hinter 
ggfglnlrlligrlrgelglabg Sltliäl noäh  faar Figuren angehängt, die ich nicht die Ehre 
  er uns er a seinem Blatt einen sehr hohen Horizont ve- 
geben, woran aber die Ilaupttivuren keinen Theil nehmen sie bleiben dem ae- 
siccllitspunkt, den ich ihnen gab, treu. In der Ferne stehen zivdy Armeen in Schlacht- 
or ming, und feuern tapfer auf einander mit blinden Patronen, denn kein Mensch 
fallt noch weicht. Die Unterschrift ist wie in den beyden letztern aber lateinisch. 
Georg Balthasai- Probst ist der Verleger. 7 
Die Acliteist von Hrii. Jean Michelle Probst zu Augsburg gestochen und verlegt. Hier 
erscheint der König ganz allein, in einiger Entfernune sieht man ein liitziees Ge- 
iäfältnvstlärgügaisfstiers ugicl Driagonern, das der König gaiilnicht zu bemerken Scheint. 
c r is e en a s ateinisc , mit Geburts-Jalir und Tag. 
Die Neunte ist viel kleiner als die vorigen alle, aber die Figuren haben ihre Grüsse be- 
halten. Die Aehnlichkeiten sind mehrentheils vei-lohren  aber die Arbeit ist sehr 
sauber im Englischen Geschmack auch die   i  c     
f P U a v_   ,  Unterschrift ist englisch  'll'ie RING 
0  SSlh reuvewing his Troops , mublifhed 1 Aug. 1778 by Fielding r;- WValker, 
Patei noftei Rou. 
Die Zehnte ist in allen Stücken verkleinert und schlecht ausgeführt; ich glaub in 
Augsburg gestochen." 
Zu 201. lfler auggce iiltztetTit eläst auch zu dem V0 s s'schen "Jlufenalnzanaclz 
ur ll  enu zt wor en. 
Zu 208 a. Eine dritte C opie ist von Thänert in Leipzig. 
Zu 237. 1m Allgemeinen Anzeiger der Deutschen , No. 239. vom 2. Septbr. 
1S20.'be1indet sich in einem Aufsatze von_F. Nieinann , Halberstadt, 
den lo. Auglust 1820. unter der Ueberschrift "ßtülilllißfillllg ber Qliifnige 
111921". 168. e. 1804. "hie älheiber von Qßeinßberg" betreffend, die folgende 
lNoliz: "Ebaß von (Sfpebomiecf!) gu Qiiir efß (Sebidotcii ehe erte ßliiit i't 
'dt e b  i  s -  i 
1,111  13911 Eye viviefit) 6, foiibern mm Dieriiin ßßiirfiiibung unb m16 (äieti: 
"frieb 6 bifior. (Eßrviiif 6. 536. entlehnt. iUhm geigt und) jeßt ill Qßeiueberg 
"N11 Gemalte wem Qluäuige her Weiber unb Soreng von dliebiciß ergögte iicb, 
"als man 112111 in einer Rranffleit gut Qluflyeitcrutig tiefe (Sßefßiciyte ergüblte, 
"m1 M! Grgnblung fv frbr, bin; er mietet gemie." 
Zu 242. Eine C opi e ist von Schellcnbcrg. 
Zu 2-13. Die dort aufgeführte C o pie ist von Schellcnberg. 
ZU 261. Es giebt auch neuere Abdrücke in i'otli brau n e r Farbe von der aufgeätzten Platte. 
Zu 2T]  _Eine C Op.i e in Schwarzkunst. Profil nach Rechtsnin Medaillen mit Schleife, mit der 
Unärslchrrft "JOHANN AUGUST EBERHARD, üfentlicherLehr-er der Weltweisheit 
m a e.  
Unten Links „D. Chodoiuicclci clel." Unten Rechts  E. Haizl S0. 1752." 
    
Zu 279. Eine Erzählung nach diesen 12 Kupfern ist von J. Ch. L. Haken, 
111 dessen "Sie graue 2151 aippe aus (Smalb 91m8 äßerlaiieiifwaft. Biveiter 
ßanb. 23Min. Qii-i Sniiami jYrii-brid) Lhiger. 1791."  167-292. unter 
dein Titel: "Rvfefhfii fii i e g el. 15m beutjweß Cäittengeiniiiilbe. Sind) 
giimlr ßlattern von "Daniel ßfyoiioiviecfi." erschienen. 
Zu 238. Eine Copie unten Rechts „ W. Jurgpfec. 97." 
1611-2512. Verfälseltiter Abdruck: 
Unter "die Unterschrift ist durch eine Platte eingcdruckt: 
"geb. 1741. zl."11. Sept. geft. d. 28. Jim. 1802." 
ZU 320. Die ÜQPiEII wurden auch in einem besondern Heftchen unter dem Titel: „ ßmiilf Rurfvr 
 3a ßeifnigß flcmen Efhflfitillgqtifljlltt von (Styobomierfi mit. min Genfer. 1912i! 7 ZPIänei-ii 
in't.) (3)0510,  (Sari Wilhelm (Ettihgtr. 1780." in 16". ausgegeben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.