Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1477857
1800. 
505 
939. Kaiser Albrecht von Oesterreich wird, nachdem er über die 
Aarfähre bei Brugg gefahren , vom Herzog Johann von 
Schwaben, welchem er keine Rechenschaft über die Jülieh- 
sche Erbschaft ablegen wollte, den 1. Mai 1308 ermordet. 
Die Personen sind sämmtlich zu Pferde; Johann stösst dem 
Kaiser den Degen mit den Worten in die Gurgel: "gier Der 
ßolyn beß Hnredytß." Balm spaltet ihm den Kopf und ein dritter 
Verschworener sticht ihn in die rechte Seite, ein vierter und 
fünfter sind nach Rechts sichtbar. 
Unten Links „ D: Choduzvießki del: cffßlllpj? 1800" 
Stich-Höhe 6"  Breite 3"  
In den Aetzdrücken, die schon mit den Einfällen, fehlt z. B. die Luft am 
Horizonte. 
I. Mit Eiifillcn: 
Unten süzt bei Gebiixcli eine [dran und slösst einem an ihrer Seite sitzenden sich 
ansclnlziegezzrlen Manne einen Degen durch die Kehle mit der Untcrsclzrljif 
"Veralzlercy".  
ll. Ohne Einfälle. 
Verfälschter Abdruck von ll.: ein nach Links stehender grosser Mann mit 
drcieckigem Hut und einem Stock in der Hand. 
940. Luther verbrennt den 10. Decbr. 1520 vor dem Thore von 
Wittenberg auf einem Scheiterhaufen , 1n Gegenwart vieler 
Professoren, Studenten und Einwohner, dle päpstliche Bulle 
und das canonrsche Recht. 
Unten Links "D: Clwdozuiccki de! rS-jleulpf. L4 
Stich-Höhe 5" IIQQ", Breite 15"  
In den Aetz rlrü ck en fehlt z. B. die Luft am Horizonte, die diagonalen Strichlagen 
in der Mitte der Luft, und bei den Einfällen Links die Unterschrift "Rache". 
I. Jlfit Einfällen : 
Un t e n Links eill einefepanzerle weibliche allegorische Figur nach Rechts, mit IIBI" 
Urzlcrzrchri]? "Ihre w"; in dcrlllitle befindet sich nufeincm Pnslrzmenlc dfßjläjhfl- 
liche lx"'rnm:, welche ein azqfeineln Esel Rechts silzemlcs Iiind herahzieht, mit 
der Unterschrift "Unwflfmzheißä llechls sleht eine weibliche allcvorische Fi- 
gur, mit einem Scepter in der emporgehaltezzen Bechleu und die Linhc rmfeinezn 
neben ihr stehenden Löwen gestützt, 1m? der Unlersrchrfft „ HerzhaßZigh: " 
l]. Ohne Einfälle. 
Spätere Abdrücke sind aufgeätzt. 
Verfitlschte Abdrücke: 
1) Vun einem A etzclruc k e in Thiermnmfs Sammlung: Rechts : ein männlicher Kopf mit 
Pelzmütze, Protil naeli Rechts. 
2) Vnn 1.: Oben : ein auf der Erde sitzender nach Links gewendeter Landmann. 
3) Von 11.: Unten stehen ein grosses und ein kleines Buuerinädchcn en face, welche sich 
angefasst haben.   
94 l. Hermann , nachdem er die Römer im Teutoburger Walde 
geschlagen, wird von Gerlnanicus von neuem an der Weser 
angegriffen; er verlangt an dem Ufer derselben seinen Bruder 
zu sehen und fragt ihn "maß ibm Die Sliömer für 1' ein verlorenes 
glluge gegeben hätten"? Sein Bruder, lIl römischer Feldherrn- 
traceht und von rönnschen Soldaten umgeben, steht auf dem 
entgegengesetzten Ufer und zeigt ihm eine goldene Kette. 
(Zhndowiecki. Öl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.