Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1477759
1799. 
495 
I. JIIi t Einfüllen  7 
Unlen bei Gebüsch drei IiTnrlL-rävruppen: Lfnlrs lilujZ ein Junge rinmn zweiten nach 
 wobei sein llut vom Ifopje ljlfvgl; in 11er ßlilfc spielen zwPi Jungen auf der Erde; 
Rechts sifst cfnjiinfter m4] einen: Snluuzlrelgjkrd , und der lelzle Iäqft naclrend mit 
einem Ilute aufdem Kopfe nach Linlrx. 
H. O k n e Einfälle.  
Verfälschte Abdrücke: 
1) Von 1.: 1) Oben fein radirt die Worte: "Dedii d Mama Cläry, pur son ami et Sewiteilr, 
„ D. Chodoiciecki." 
2) Links: eine männliche Figur en face, mit nach Reahts ausgestrecktem linken Arme. 
2) Von 11.: 1) Links: eine kleine weibliche Figur, vom Rücken gesehen. 
2) Links: die kleine Figur eines ultdeutschen Kriegers, vom Rücken gesehen.  
Blätter 
920.? 
zu YVallensteilfs 
Leben. 
Stich-Höhe 3"  Breite 2"  
Platten-Höhe 13"  Breite T"   
In: „ giiftotifdper Ralenbct auf bat? (äemeinäal): 1803. ilßallenßein von 
Qllvltlnami. 9Jlit Rupfern von iäamel (Ebobomiedli unb 7 Qäilbnifienl" Berlin, 
bei Sgobann äriebrid) lllfger." (l 32 S.) in 12".   
Oben R. 1 U. S. Wrallezijteins Verabfclzieclntzg. 
Unten Links „ D. Chodou-iecktfcc."  
u u 2 u Wallenftetin und der Fürft von Eqgenberg. 
w u 3 u Jllaxmnlzajz von Bayern und Plfallenftein.  
u v 4 II llVallenftczn und Senz. 
II II 5 v W allenfiettz durch die Sternkunzle verblendet. l 
u v U u Wullcnftetns Tod. 
 N0. 5 und ß. sind oben verkehrt gestochen.   
Die Aetzclrücke sind vor aller Schrift und vor den Einfällen und z.B. die Per- 
sonen auf N0. 7. fast ganz weiss. 
l. Mit Einfällen :  
Ue h er N0. 1: der Iinpf einer allen Frau in einer Haube nach Rechts sehcnd. Un ten 
in eincr Landschaft sitzt nach Rechts ein Bauer, vnr welchem eine Bäuerin mit 
einem [finde steht, Links (iujcinetn Ilitgel steht ein Ziegenbock. 
Ueb er N0. 2: der Hopfeines starken Mannes, welcher den Iinygfcincs Ziegenboches 
ansieht. Un ten sitzt ein Sehiife1' mtf einer Hasenbttnlr, der sich ilber ein Gebüsch zu 
einem Aliirlchezt hinnezgt; Rechts zwei Sehaje unvl iln Ilintergrunde eine Kirche. 
Unter N0. 3. gelten ein Ilcrr und eine Dame nach Rechts in einerLanrIi-ehaft und vor 
ihnen ein tlliizlehen nml ein Iinabe. 
Un (er N0. 4. sprengt ein Soldat in einer Landschaft nach Links. 
Uc b er N0. 5: eine Gruppevon jtinfjitngereri und älteren zoeiblichen und männlichen 
Köpfen. Un ten macht ein Ilcrr fror einer Lmks_slehend_er: Dame mit nbgenmnmenem 
Ilnte in einer Lnndxchnjt eine Ilerbeugnng; Links springt ein Pudel an einen nach 
Rechts sehenden Herrn hcrun. 
Ue I: er Nu. 6: eine Gruppe von sieben älteren und jüngeren Köpfen. Unten reitet 
ein dicker Herr in einer Landschaft nach Links, Links sieht ein abgebrochene:- 
Meilenzeiger. Rechts eine alle hässliche bucklige Frau in halbc1'lf'zgur' nach 
Links sehenrl. 
I]. Olin e Einfälle. 
Verfälschte Abdrücke: 
1) Von 1.: Rechts von N0. G. über der Buckligen: eine nach Links sitzende Eule.  
2) Von 11.: l) Unter N0. 6.: eine männliche Büste mit Federhut, en face.  
2) Unter N0. 2.: ein Reiter, Rechts nach hinten galoppirend: unter N0. 6.: ein Reiter 
mit einem springenden Pferde.   
3) Am rechten und linken Plattenrande sind quer sechs leicht radirte landsehaftliclne 
 Studien aufgedruckt, die von derselben Hand zu sein scheinen, welche die land- 
schaftlichen Darstellungen unter No. 479 und 832 gefertigt hat.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.