Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1477508
47 U 
stücke dankt. Sie fahren auf einer Strasse nach Links dem 
im Hintergründe gelegenen Dorfe zu. ( Terpsichore.) 
Unten Links „ D: (fhütlmvißcki ß 1193." 
Stich-Höhe 3"  Breite 2"  
Die Aetz drü ck e, wie I. , sind z. B. vor der Luft mn Horizonte. 
I. V0 r desKünstle-rs INTmncn; am Horizonte sieht man starke, Sonnenstrahlen 
andentenzlzr, Strichlageiz, die in II. Abdritchen herausgearbeitet sind. 
I]. IPI i t des Künstlers Namen: 
a) JPI i t Einfällen : 
Unten: sechs kleine charaelerislische, bedeckte und zznbezleelrle Köpfe. 
b) O h n e Einfälle. 
lll. Retouchio-t, und von der nun in der Zllitte zwischen N0. 877 und S78. 
durchsehn-ittenen Platte.  
Unterschrift „ IIerr Je, du ist ja unfere rllamfell tviedcrl " 
Des Künstlers Name unten Links ist kaum noch sichtbar. 
Diese III. Abdrucksgattung ist in dem „ 51 a fd) en b u d) für {Et au e n: 
gim m er vvnßilbung , auf baß Sehr 1800. herausgegeben man G. 2. S! eu ffe r. 
äüiit Riwfea-lz von (Sbvbomieäi, Jtüffxier uub VQh-gent. (Etuttgart, bei Sei). {in 
Gteinfupf," (295 S.) in 12". zu der Erzählung: "Rico an ßnrien. Qiefiänbnxffe 
einem? verirrten Zllläbtfyllß von (S. 2. (Ü! eu ffery" benutzt worden. 
Verfälschter Abdruck von ll. b): Rechts: ein kleines Kind mit aufgehobenen 
Händen, vom Rücken gesehen. 
878. Hermann führt Dorothea in das Haus seiner Eltern; er tritt 
m der Mitte des Hintergrundes mit ihr zur Stubenthüre 
herein, über welcher sich in einem Quadrat eine gemalte ge- 
henkelte Vase befindet. Rechts steht die Mutter; der Vater 
und der Pfarrer sitzen Tabak rauchend auf Stühlen , und 
1m Vordergrunde steht der Apotheker; sie alle sehen den 
Eintretenden entgegen. (Uranizn) 
Unten Links „ D: Chodoivieckij": 1798." 
Stich-Höhe 3"  Breite 2"  
In den Aetzdrücken , die wie L, ist z. B. die Mitte des Fussbodcns weiss, und sind 
nur die Quadmtabtheilungen desselben sichtbar. 
l. V 01' des Künstlers Namen und in demlFelde über der Thiirc, durch welche 
Hermann undDorothea eintretennst die yehenkelte Wzse noch nicht sichtbar. 
II. JPI i t des Künstlers N amen und mit der Vase über der Thii-re  
a) .M it Einfällen : 
Unten: ein üllliclzer und ein lfinderlropj; daneben sitzt Rechts ein lümbe 
aufciner Hasenbank bei Gebüsch. 
b) Ohne Einfälle. 
lll. Retouch-irt, von der mm in derlllitte zwischen N0. 877 und 871.9. durch- 
schnztteizen Platte, und mit derNm-Bezezelzviang oben Rechts "G" 
Verfälschter Abdru ck von 1.: Links: eine nach Links gehende Dame, 
Eine schle ch te COPiB von der Gegenseite und ohne Angabe des Stcchers befindet 
sich in: H-perrmann rmb SDorvrbca. ßim 33W. von Gjbtfye. (iUiit (Santa's nimmt 
„ F. Oberkoglerfculp." lmb 3Rupfern.) 1804] o. 0. (97 S.) in kl. s". s. auch No. s7s n. 
878a. 
Dasselbe Motiv, wie unter N0. 877  aber verändert dar- 
gestellt. Beide Vorderseiten der Wägen hat etzt der Besehauer 
vor sich, und Dorothee. geht in der Mitte zwischen beiden. 
Unten Rechts „ D: Clmdozuiccki dcl: 4- f 176m" 
Stich-Höhe s"  1mm 2" uyg".
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.