Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1477384
455 
113d. 
Verfälschte Abdrücke: 
1) Von I. a) : Rechts nach unten: ein abwärts sehender Engelskopf. 
2) Von I. b): 1) Unten: der Kopf eines Bauem mit niedrigem Hute und aufgeschlagener 
Krämpe, Proßl nach Rechts. 
2) v ein nach Links sitzender Affe. 
3) Links: drei leicht radirte Gesichter, Profile nach Rechts. 
3) Von I. c): Unten Sitzt auf einem Stuhle nach Rechts ein grosses junges strickendes 
Mädchen; eine Copie von No. 322 d) mit der Unterschrift "puella." 
856. T i t e 1  K u p fe r. Julchen als Erndtekönigin bringt ihrem 
Vater, dem Amtmanne, auf einerStange den mit Bändern be- 
hangenen Ernd tekranz des Obersten, welcher Rechts steht; 
lll der Mitte die Üfischlersfrau und die Brüder J ulchens. 
(S. 359.) 
Unten Rechts „D: Chodowieeki an .910.- 1791" 
Stich-Höhe 4", Breite 2"   
In den A etz drücken, die wie l. a), hat z. B. oben Links die Luft keine diagonalen 
Striche, welche von Rechts nach Links gehen; die Einfälle sind nur halb ausgeführt und 
Oben die doppelten Stichlinien , die man in vollendeten Drucken von I. a) noch deutlich 
sieht, bis zum Plattenrande fortgeführt. 
l. V0 9' dem eingestochenen Titel aaf N0. S55..- 
a) ZlIit zwei Einfällen: 
O b en sitzt eine Frau, welelie einem Iflzaben, der Heollts vor ilir kniet, Ver- 
uIeise giebt. Unten: drei Amorettel: auflVolken, über welchen zwei 
Ttilzbclrezißiegezi. 
b) Nur mit dem einen Einfalle auf N0. S55. oben Links. 
c) O h n e Einfälle. 
II. zl-zifzqeäfzt, und mit dem eingesiochenen Titel aaf N0. 855. 
Von diesen vier Blättern N0. 453  56. giebt es auch verkleinerte Oopien, jedoch ohne 
Angabe des Stechers. 
857. wir 
Dreissig physiognomische Köpfeßäs)  
Stich-Höhe 4"  Breite 2" 1112m. 
Der Künstler beschreibt diess Blatt in einem Briefe vom 16. Octbr. 1797. 
an Graif in Dresden mit folgenden Worten: "Sie (Stilen 2 Siiityen (Erbfmlyeit. Sie 
"Grften 3 Rüvfe Der 2 muttrlßeu äRelbcn übt-nähert, Die übrigen 4 Röpfe in befugten Smet) 
"Sterben, äcbarfnnn, bis folgcnben Qlbel, QBurbe, Qöute, Qlerilana, (Srfatyxung, Ehrlich: 
"fett. Elälutl), Sugenb, (Same unb äeclmgröße." 
In Profil nach Links gewendet in 6 Reihen von je 5 männlichen und weib- 
lichen Köpfen , und in durch Linien abgetheilten Vierecken. 
Unten Links "D: (Jhodowiecki an; ef: m1"  
In den A etz drücken , die schon mit mehreren Einfällen, wie bei l. a), ist die obere und 
untere linke Einfassungslinie, und die obere rechte bis an den Plattenrand fortgeführt. 
I. Mit Einfällen  
a) Mit mehrere n Einfällen: 
Oben Links: drei nach Iiecllls sehende eliaracteristisctze Iiiigfe, in der Mitte ein 
männliches und weibliches Brustbitd die sich zugewenrlet sind, und Rechts 
ein liünfbnder Knabe der mit der rechten Hand ein Gefäß aasgiesxf. Un t ea: 
in einer Laudxclzajt, von Links nueli Ifevhts, xteltl eine alle [dran mit einem 
Kerbe aufdeln Rücken, Ivorin ein Ixind Sitzt; zwei tlliilzclie und ein beladuner 
Esel zur Ilälfte sichtbar; an einem Steine, luoralifein Kreuz, sitzt nach Links 
gewendet, ein bclenrler lihpzizrlzermönclz mit einem Crurfjiz in der Ilruul: 
ein Ifnabe auf der Erde ltrfeclzeltd, und vnr ilun ein Pudel der aufwartet; 
mlcli Rechts läzift ein Fuchs und zuletzt Rechte ein Mann und eine Frau in 
lllldezllscller Traelit beide sich verwundernd ansehend. 
253) Handschriftlich bclnerkt der Künstler, dass diess Blatt "1797 von Slabater befieilt " sei. 
und zu welchem Werke es Lavater Verwendet , habe ich noch nicht ermitteln können. 
Ob
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.