Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1477193
1796. 
439 
H. III z" t rZe-r Schriftßm)  Die späteren Abdrücke sind retouchirt. 
verfälschte Abdrücke: 
l) Vnn l. n) : Rechts neben N0. G. unter dem Polen: ein Ochse neben einem Pfahle, leicht radirt. 
2) Van l, b) ; 1) Links neben No. 1.: ein grosserscliildknnppe mit einer Lanze, nach Rechts gewendet. 
2) n 1, n n ein nach Links stehender grosser Bnnerj unge , vom Rücken 
gesehen. 
3) n n n n eine nach Rechts stehende aufgeputzte Dame. Rechts neben 
N0. 3. : eine nach Rechts stehende Frau mit einem Kinde an der 
Hand; beide in feinen Umrissen. 
4) n n n n eine Urne auf einem Postament zwischen Bäumeu. Rechts 
neben N0.  ein Vorlegescliloss. 
3) Von ll. : Links neben N0. 6. : eine weibliche nach Rechts gewendete Figur. 
Die Cgpiell sind ohne den Namen des Steehers. 
tseli  831. w 
8 Blätter zuW. (i. Beckens Taschenbuch für 1797. 
, Je 2 Blätter auf e in e r Platte. 
Titel: "Tiafdyenbud; uub Qllmanad; 511m gefelligen iäergnügen. 
120x128. 65. Qäecfer ür 1797. Qei 'i bei 30' unb (Svm  in 12". 
Ö  
N0. 824-829. zu H. Aug. Lafontaine's Erzählung: "C5 {m13 unb gieße." 
(im 4. Bde. von dessen: "QIE (äemult ber Siebe. äBerIm 1797.") 
824. Bertha, die Tochter des alten Erthala sitzt mit Egbert von 
Montabour an einem lielsen und hat ihn umfasst. 
Untersehrift „ Aus Stolz und Liebe von Lafoniaine. Wie glücklich, 
bin ich riefen beycle. S. 30."  
Oben Rechts   Unten Links „D. Cliadowieelei del zjije. 1796" 
Stich-Höhe 3" 272m, Breite 2" 272m. 
N9, 824, 25. auf einer 6 ' 9'" breiten und 4" 472m hohen Platte. 
ln den A etz drü ck e n , die wie 1., sind z. B. die rechten und linken Einfassungslinien 
eben und unten bis zum Plattenrande fortgeführt. 
I. V er der Unterschrift, vor Angabe der lvo. oben Rechts und anit drei 
Einfällen :  
Oben: ein nach Ifeclils fliegender Amor in Ilallgßgur mit einem Ifleil in der 
Ifeehleu. Unten Linltzv: eine Dame mit einem llllgjf und jliegenrlen Haaren 
dem Winde enlgegcngeltend; vor ihr ein Knabe, wclclwr die Iläude vor das 
Gesicht lläll, um! den: sein llut vom [fopjc jliegl. In der Mitte: ein auf 
einem Slein sclzlzjelzrles Lamhnärlelien. 
H. JlIi t denUnterschrftjenrl mi t der Neu-Angabe: 
a) Illzt e m em Eutfalle : 
Nur mit rlem Jmor im ubern Rande. 
b) Ohne Einfälle. 
Von dieser letzteren Ahdi-ueksgattung giebt es, und zwar von der 
ganzen Folge, sehr selteneal te gute in hellroth brauner Farbe, 
sowie Contradi-ücke, die von den n eueren in rothbrauner 
Farbe und von den späteren, den schlechten und ausgedruckten Platten 
entnommenen Abdrücken wohl zu unterscheiden sind.  
Ve rfälsch ter Abdruck von l. : Rechts ein mit einem Stock nach Rechts gehen- 
der Mann.  
825. Bertha, von Egbert nach Hause zurückkehreiid, tritt Rechts 
zur Thüre herein; Mansfeltl und ihr Vater kommen ihr 
entgegen. 
Unterschrift „ Uras zeugte icli niclitzmz einenfolclzeiz Abend. S. 33 u. 34. " 
 Oben Rechts , 2". Unten Rechts H12. Chodaiviecki an.- rg-feuzpf: was." 
 , II III  II III 
 Stich-Höhe 3 272 , Breite 2 2 . 
254) Die Angabe von Jaeoby, als gebe es Abdrücke nur mit der deutschen Unterschrift, beruht 
auf einem Irrthume; solche Abdrücke exi stire n nicht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.