Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1477046
424 
1795. 
Qäänbe. ämit Rupfetn. ßeipäig in Der Gommerföen Qäudßmnbluxig, unb in (Sam: 
Illiffivll in Nr Bucbbanblung Der (ärvßfcben (Erben 511 ßalberftabt." (374, 382 
u. 374 S.) in gr. 80. 
794. Otto der Erlauchte lässt sich auf seinem Sterbebette von 
seinem Sohne Heinrich versprechen , dass er nie nach der 
deutschen Krone streben werde. Der letztere steht Links 
 und grebt selnern sterbenden Vater die Hand. Um das Bett 
stehen Geistliche und Hofleute. (3. Bd. S. 282.)  
Unten Rechts  Chodowieeki del: efww- 1795" 
Stich-Höhe 6", Breite 3"  
Die A etzdrücke sind ohne Einfälle, und befinden sich z.B. an der Wand Rechts 
Ä und Links keine waagerechten Strichlagen.  
I. JVIi t Eirrfällen : 
a) llfit z w ei Einfällen : 
O b en : eine Gruppe von älteren undjiingeren lllänner- und Frauenlriipjlvz, 
jhsl nur in Umrissen. U1: te n geizt eine Dame in alldeulsclzer Tracht nach 
Rechts, vor welcher ein Hund springt. 
b) lllit einem Elrgfzzll: 
Un len: ein ältliclzes Jlanneslsöpfclzelz, nach Iieclzls selzend. 
II. Ohne Einfälle. 
Verfälschte Abdrücke: 
1) Von I. a) : Rechts steht ein Bauer, vom Rücken gesehen. 
2) Von l. b): I) Unter dem Köpfchen unten nach Rechts: ein Blumenstengel; unten Rechts 
steht nach Rechts ein grosser Mann mit dreieckigem Hute unter dem Arme. 
2) Oben: eine weibliche Büste mit Haube en face. 
3) Unten: ein ältliches lächelndes Gesicht, nach Rechts gewendet.  
 3) Von 11.: 1) Unten: ein grosser nach Rechts kniender und betender Münch. 
2) Oben: ein einen Berg nach Links herankletternder Jäger. 
795. Heinrich schlägt die Krone aus. In einem Saale steht er 
Rechts an einem TlSChG vor einem Sessel und weist den 
Links vor 111m kUiGIIdGIIRIÜiIQY, Welcher die Insignien auf 
einem Kissen trägt, zurück. ' 
Unten Rechts „ D:Ch0da1vieckifecit 170a H 
Stich-Höhe ö"  Breite 3 "  
In den Aetz d rücken , die wie l. n), sind z. B. die Haare und Kleider der lkrsonen 
fast zur Llälfte weiss , ebenso ist das Muster des Tischtuches weiss. 
l. Mit Einfällen: 
a) Zlfi t zum 2' Einfällen : 
0b en Im! sich ein lfinrl nn den [Inls der nach Ifrwrhls selzcnrlen Mutter an- 
gesclznzieg"! (llruslbilalcr). Unten geizt eine Dame mit cfner Dogge an 
der linken Seite nach Iicclzls. 
b) Zlfit e in e m Einfalle  
Nur mit dem oberen Brnsllwilde der Mutter und des sich auscluniegenden 
lfinrles. 
ll. O h n e Einfälle. 
Vcrfälschtc Abdrücke: 
l) Auf einem A c tz d rucke bei Thiermami: Links: ein mänulicherKopf mit langen Haaren 
und Bart, nach Links gewendet.  
2) Von I. b): I) Unten: ein auf der Erde sltzender Iesender Mönch mit einem Stube, nach 
Rechts gewendet. 
2) u ein nach Rechts stehender Jagdhund. 
3) v quer: ein grosser beleibter Mann mit Allongeperrücke, Hut unter 
dem Arme und mit Stock , nach unten Rechts gewendet. 
4) v der Kopf der Diana, nach Links gewendet. 
I!) Von ll. : Links : eine männliche Figur en face in langem Gcwande.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.