Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1476672
1793. 
387 
hobenes blosses Schwert, auf einem Postamente, an welchem Rechts 
eine Frau sitzt und ein Kind stillt; ein zweites hat sich an ihren 
Schooss gelehnt und. schläft. Links trägt ein kleiner Knabe eine 
grosse Fahne, ein zweiter schlägt auf eine grosse Trommel und ein 
dritter reitet; auf einem grossen Schwerte. In1 Hintergrunde eine 
Planke, Bäume und ein Kirchthurm. 
Unten RBOhIS "D: Chodmuieckif: 1793 "L 
Die A e tz d r ü c k e , schon mit den Einfällen , sind z. B. vor der Luft. 
l. Von der grös s e re n Platte mit drei Einfüllen : 
L in ks oben: eine Dame zu Ifferde nach Rechts galoppirend, darunter ein Herr zu 
Iffcrdc nach Links, rlcr den Ilut abnimmt. Unten: in einm-Landschaj? sechs Reiter 
in verschiedenen Stellungen, Links ein llerr und eine Dame, und zuletzt lliiuscr. 
Die Eirgfille sind Links und Unten durch einen Strich-von dem Bilde getrennt. 
Platten-Breite 3"  Höhe 2" 1172m. 
ll. Von der verkleinerten Platte, deren Abschnitte, die vorstehenden Ein- 
fälle, die drei kleineren Platten unter N0. 725. sind. 
Die Platte istjctzt 2" 8'" hoch und 2" Mfj" breit. 
a) V0 r der nachfolgenden Unterschrift. 
b) III i t der, mif dem Titel, mit Buchdruckerlettern yeilrucktevz Unterschrift 
"Libertatem quam peperere majores digne studeat servare posteritas. 
SDenfMrift an her Snnenfeife N6 Qeidytborß 
gu Jäumbxlrg." 
V u rfäls c h ter A b druck von I. : Oben Links: ein nach Links reitendcr kleiner Reiter. 
722. 
722 a. 
Der junge Mann mit der Silhouette. Zwei Blätter. 
Stich-Breite 4"  Höhe 3"  
722. Er sitzt Links in einem Parke auf einer Rasenbank nach 
Rechts ewendet an einem rossen Baume sich mit dem 
ß  g 1  
rechten Arme auf einen Rasen stützend, und betrachtet s1n- 
nend die F rauen-Silhouette, die er in seiner Linken hält. 
Ohne des Künstlers Namen. 
Die Aetz drücke sind 1.. B. ohne die ganze hinterste Waldparthie und Luft, von 
welcher letzteren man nur ohen in der Mitte einen Theil sieht. 
Verfälschte Abdrücke: 
1) Auf braun-gefärbtes Papier.  
2) Oben Links an dem grossen Baume: zwei dürre Zwveige. 
3) In der liditte: ein nach Links fliegender Vogel. 
junge 
722a. Dieselbe Darstellung. Im Mittelgrunde erscheint noch ein 
zweiter, eigentlich derselbe Herr, und kniet vor der nach- 
denkend nach Rechts gehenden jungen Dame mit einem 
Körbchen in der Hand, dem Original der Silhouette. 
Beide Nummern gehören nur einer Platte an. Nachdem von der 
ersten eine kleine Anzahl abgedruckt war, wurde die mittlere Parthie 
ausgeschliHen und die zwei Personen eingestochen. 
Die Benutzung einer Platte mit eingestochenen Veränderungen 
iindet sich auch bei den Nrn. 698, 749, 884 und 937. 
Ycrfälsch te Abdrücke sind auf braun-gefärbtem Papiere.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.