Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1476562
376 
1793. 
haltzmg auf das Jahr 1794. MIT GENEHMHALTUNG d. Könilyä. Academ. 
d. lIVgijlseizschrgfteaz zu Berlin. " (Mit 2 Modekupfern) in 160. 
Oben R. _1 U. S. Scenc aus Alexanders Juyeml Jahren. 
Unten Rechts „D. Chodowieeki an. gje." 
n u 2 II Tyqjan, 
II II 3 II lllarcus Aurelius. 
II II 4 II 11! arcus Anrelius. 
II II 5 II Du Guefclivz. 
u u Ü u Alfons V, 
II II 7 II Leopold Prinz von Braunsweig. 
II II 8 II Bayarcl.  
II II 9 II Bayard. 
II II 10 II Cranzwell. 
II II 1 I II Kindliche Liebe. 
II" II 12 II Gegenwart des Geistes. 
Die Reihenfolge der Nrn. auf derPiatte ist folgende:  
Die Aetzdrücke, die wie  sind vor aller Schrift, bei N0. 1, 4, G, 7, 5. fehlt z. B. 
die Luft, und bei den übrigen Nrn. ist der Fussboden weiss. 
l. III 2' t Einfällen :  
L in hs von N0. l. : ein rönrischer [fnpfvnit Ilelm, Ilurulzter der Iiopjein-es alten 1111m- 
nes, beide nach Ifechrs sehend. lie ch {s in der Illftte von JVo. ö. gießt ein linnlw 
einem mit einem [lande an einem Raume Rechts stehenden alten Manne ein Almosen 
in den Ilul. L in Iss in IlrrMille von N0. 7. steht eine liazunfrzzu und sieht nach 
Linhs; darunter eine alle gehüclrle Frau an einem Stoclrl: nach Rechts gehend. 
H e 0h ts in der [Hilfe von N0. 2. sifzl ein [Mädchen nach lfeehlx sehend (ugfeinenz 
Slcine; durunlcl" sitzt ein nach Links gcwendeter Ilund. 
ll. O h n e Einfkille. 
Spätere Abdrücke sind aufgeätzt. 
 Verfälschte Abdrücke:  
1) Von 1.: l) Zwischen N0. 12 u. 3.: eine grosse nach Rechts stehende Frau mit einem Henkelkorbe. 
2) II II II II II ein nach Links stehender Hahn. 
3) u u u u u eine kleine nach Links in den Hintergrund gehende Figur 
mit Stock. 
4) Ueber N0. 8.: ein mit "Weinlaub bekränzter, beinahe von hinten nach Links ge- 
wendeter Kopf. 
2) Von IL: Zwischen N0. 10 u. 5. : eine nach Links stehende Frau mit einem Wnsserkruge. 
3) Von der aufgeätzten Platte: über N0. 9.: die Büste eines Bauern in rundem Hute, und über 
N0. 4. meine männliche Büste mit Dreimastei: und Schnurrbart, nach Links hinauf sehend. 
704  709. 
Sechs Vignetten zu V. WVebefs Gramsalbus. 
I. llIit einer bis an den äussersten Plattenravzd gehenden gravirten Eügfasszovzg. 
Diese Abdrücke wurden zu dem Buche verwandt. 
ll. Vonßenzder IIand rgtozeclaigt und die grlwirten Ränder sind ausgeschlzfevz. 
N0. T04. zstjkzfloch ßme Copze, des Künstlers Name fehlt und die Stichbreite 
beträgt nur 2 172  
Hiervon giebt es auch Abdrücke in r othbrauner Farbe. 
Titel: "53 vlähfynittc. iäou Qieif Qläeber (Qeonb. Qßäd) ter). Sbie 
ßetfabrt Deß Qätubetß (Stanufalbuö. (WM (äramfalbue? Qäilbniß : "H. Lips au. 
0mm) Qäerlin, bei iEriebric-I) Maurer, 1793." (427 s.) in s". 
704. Grarnsalbus, in der Kleidung (ler Mutter Gottes zu Loretto, 
entspringt aus dem Gefängnlsse. "Sbie Ibür Inutbe geöffnet, er? 
erfalyeu Die Rnedyte Den heiligen QBecMeIbaIg, unb ftürgten auf Die Rniee,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.