Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1476427
362 
, 683. G84 . 
Zwei 'l'ite1-V1gnetten zu Varg'as' Novellen. 
T h  
2 eile. 
Auf einer T" 7'" breiten und G" 572m hohen Platte. 
l. Vor dem czngcstoclzenen Titel des Buches und vor der Trennungslinie in rlcr 
Mitte der Platte. 
ll. M i t dem czngesloclzenen Titel des Buches wie oben. 
Titel t "Novellen von E. R. Grafen von Va rgas. Erfter Theil. 
Berlin, 1792. bez" Idrieclrich Weweg dem älteren," (160 S.)  „Zzueitr'r 
Theil. Ebenrl. 1792." (206 S.) in 80. 
Der Name Graf von Var gas ist pseucL, der Verfasser ist Carl G r o ss e. 
683. Zu der Novelle: „D er Si l he." Eulalia findet ihren vvrlornen 
   y. P    
Freund; sie sitzen beide sich umfassend Rechts in einer Höhle; 
der König der Geister erscheint oben Links in den Wolken. 
"Sie entreißen jich azgfeinen Augenblick ihrem T raunze, lächelnd 
nanf ihn hinzubliclcen, (la keine Zlfacht sie mehr trennen kann. 
„ Urielfteht an)" einer Wolke, nziilrl und rein, ein Engel des Lichts, 
ninjliller Rührung über sie hängend. 4' (Erster Tlieil. S. l 14.) 
ln Medaillen, im Durchmesser 2"  auf welchem oben in der Mitte 
ein Kocher mit Bogen in einem Rosenkranze. 
Unten in der Mitte  Uhodowiecki an.- 41a.- 1792" 
In den e rs t e n P r o b e d r ü c k e n sind z. B. die Wolken wenig ausgeführt, und bei den 
z w e i t e n fehlen noch unterhalb der zwei sitzenden Figuren die waagerechten Strichlagen. 
684. Zu der Novelle: „Der Glückliche." Baron H., der seinen 
Freund S?" bei seiner Frau im Bette angetroffen , ist im lle- 
 d srrt hR-h'l -a 
 gll Sie ZU BTIHOT CH. 19g 113.0  et tS SC 1011 eimor et am 
Bette. "sie felbfl hat jich mdqjls aufqerichtet, und wimmert mit 
, hqerungenen Händen mzr zu. „H abe Barmherzzlqkeit nzil nur, nzezn 
, , Gemahl, habe Barmherzigkeit mit nur  ' ' ,,Nochßznj'lllirziaterz. 
Hhaft du Zeit  bete indejä ! '  diejünfllfinutenßnrl verßqlken, 
"und der Dolch in ihrer Brust." (Zweiter Theil. S. 122.)  
In Medaillon , im_ Durchmesser 2"  auf welchem sich oben ein 
Blumenkorb und eine daruiitergelegte Knute befindet. 
Unten in der Mitte „ D: Clwdoivißcki del: tS-fc: 1792"- 
lu den e r sten Pro b edr ü e ke n hat z. B. die obere Bordüre des IIimuielbetti-s keine 
Strichlnge, und bei den zweiten fehlen z. B. die Strichelungxzn in dem Muster der 
Fussdecke. 
Verfälschte Abdrücke von 1.:   
l) Unter No. 684. Links: ein kleiner männlicher Kopf mit Pudelmütze, Profil nach Rechts. 
2) Rechts von N0. G84. : ein kleiner Mann, der seinen Hut in der Rechtrli hält, nach Rcuhts. 
3) Ueber N0. (383, 84.: ein Mann mit einem Stock leuchtet mit einer Laterne nach Rechts. 
4) Unter u n u ein von einer Blumenguirlanile und einer Schlange umwundener 
Kelch, daneben Rechts und liinks die Worte „ Amour et Muriaye " 
5) n n n u bei einem Billlänß, worauf eine Katze sitzt, sitzt unten Rechts ein 
lauernder Hun  
6) Rechts von N0. (iS-l. in der Mitte steht eu face ein Bauer, Links zur Erde schend, mit 
Hut" und Stock.   
7) Zwischen N0. (983, B4. t unten: ein buckligenMann mit Hut und Stock nach Rechts, und 
vor ihm eine kleine dicke Frau, nach Links stehend. 
S) u n v w oben: ein grosses männliches Brustbild in Medaillen in Kreide- 
manier. 7 
5)) H II v H unten: drei Männer im Gespräch; Rechts liegen zwei Fässer und 
drei Körbe. 
10) w u u n unten: ein nach Links stehender Araber, der sich auf seine Flinte 
stützt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.