Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1476225
Ölf: 
636. Ein altes Weib, das aus Kaffee und Karten wahrsagt, sitzt 
mit einer Brille auf der Nase an einem Tische worauf Kaffee- 
geschirr, und wahrsagt der Rechts sitzenden jungen Dame aus 
den aufgelegten Karten. Links steht ein Hund auf einem 
Stuhle mit den Vorderfüssen auf den Tisch sich stützend. 
Unterschrift "Kartenyzzkkerei " 
Oben Rechts U3". Unten Rechts "D. Chozlowieekifecit" 
Stich-Höhe  Breite I"  
In den Aetzdrüeken hat z. B. die obere Fläche des Tisches keine waagerechte 
Strichlage. 
I. V0 r der Unterschrift und der N0. oben Rechts. 
I]. Jlli t dieser Angabe.  
637. Philidor citirt in Berlin den Geist Friedrich's II. In einem 
(lilnkehr Zimmer steht Philidor in einem Kreise, worin ein 
Ratic-hfass dampft. Rechts an der Wand in einem lichten 
Nebel die F igur Friedrichs II. mit Hut, Stock und Degen. 
Links einige lllänner als Zuschauer. 
Unterschrift "Der Geisterbeselzwörer. " 
Oben Rechts „ l  Unten Links „D. Chodotuieekifeeit 1790" 
Stich-Höhe 3" 572m, Breite 2".  
In den A et z dr ü cken ist z. B. der in der Mitte aufsteigende Rauch zur Hälfte weiss, 
und ein heller Schein um Friedrich ll. ist nicht sichtbar. 
l. Vor der Uvzterscltrffif und der N0. oben Rechts. 
II. Jlli t dieser Angabe. 
Verfälschter Abdruck von 1.: Unten: ein kleines Portrait FriedricWs II. in 
 Contur, Proßl nach Links. 
W338; 
Kupfer 
zu den 
Par 
Mämoires des 
Mons. Erman. 
V ' I 
refugws 
etc. 
Tome VII. Berlin 1790. (346 pag.) in 8". 
Stich-Höhe 4"  Breite 3" 272m. 
Die übrigen Blätter s. N0. 460, 493, 529, (30, 73, 93, 741 und 918. 
Die Refugies nehmen an dem Kriege von 1689 Antheil. „z'l zlit 
KFEZectezLr) am: (läputäs gujil avoit eu uns fatzlgfactioaz particuliäre de Za 
conduite et de la Zwewoure des Reffzqqiäs. " (S. 158.) 
Von Links sprengt der commandirende grosse Churfürst nach 
(lem im Hintcrgrunde sich befindenden Cavallerieg-efecht. Links 
sieht man im Pulverdampf die französische und Rechts die 
preussische Fahne. 
Unterschrift "Las Refugiäs rcpumlcnt Zeu-r fangupour la gloire de leur 
nozrvellqpatrie. 1110m: du Raff: T. VII. p. 158." 
Unten Rechts  Clmdozviecki  410;" 
Die urst-en A ctzdr iic kc sind nur halb ausgeführt und z. B. die obere Ilälftn der Erd- 
crhühuxlg" im Vurdcrgrunxie fast Weiss, die iu z w citeu Aetzdrücken eine diagonale Strich- 
lngc hat.  In den Prnbedrückcn ist z. B. die Luft oben Links wenig ausgeführt. 
I. V0 1' (Zur Unterschrift. 
ll. Illit der Crnterschrgft.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.