Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1476083
328 
llOiP 
l. Von der grösseren, 6" 51]" hohen und 4" breiten Platte. 
ll. Von der verkleinerten, nun 3" breiten und 2" 872m hohen Platte. 
verfälschte Abdrücke von L: 
ä) Links: ein näch LipksGglnvendeteiReitä (derselbe, der auch auf N0. (H4. clugedruckt ist). 
' Unten: ein usar 1m a 0 1 nac Rec ts. 
13g Links unten in der Ecke sitgä ein Herr, von hinten gesehen, in Hut und Mantel auf einem Rasen 
und hält ein Blatt in der Hand, in dem er liest. 
613. 
1.2 Blätter zu den Original-Anekdoten von 
Peter dem Grossendiw) 
Stich-Höhe 3"  Breite 1"  
Platten-Breite 14"  Höhe S" 572m. 
Im: , , Goettinger Tafcben CALENDER vom Jahr 17 9 O. bey Job. Clzr. 
Dietericb. " Mit 14 Modekupfern und 12 Blätter Hogartlfscher Kupfer von 
Riepenhausen, mit Erklärung : 8 Blätter die Tageszeiten ; 2 Blätter die 
schlafende Versammlung; 2 Blätter der Dichter in der Noth.  Erklärung 
der Monatskupfer auf S. 204-218. (80 u. 227 S.) in 160. 
Oben R. 1 U. S. ANECDOTEN Peter des Grosfen CX VI Anecd : einer TVeis- 
fagung feiner Geburth p, 36. 
Unten Links „ D. Clwdowiecki del: äfc." 
 II II 2 II VAnecdote Peter des Grosfen Beherztheit in Augenfclzein- 
licher Gefahr, bey Verfchwörung der Streelitzen p, 22. 
II II 3 II XXXIII Anecdote Peter des Grosfen Aztfmttnterung zur 
Beobachtung der Polizeyordnung p. 9G. 
 1, n 4 II XLI Anecdote Peter der Grofse zu FVittenberg im IIaufe 
wo D? Luther gelebt und yeftorben. p, 121. 
II II 5 II LXXI Agzecdote Peter des Grafen chirurgifelze Operationen 
, 20  
II II 6 II LXäVAnecdote Peter des Grosfen Tlzränen über Karl XII 
Tod, p, 229. 
II II 7 II LXXX VIII Anecdote Peter des Großen Strenge in Crimi- 
nal-Gefetzen p, 250. 
II II 8 II XC Anecdote Peter der Grosfe erklithrtjicb. zum Haupt" der 
Kirche in feinen: Reiche, p, 255 
II II  9 II X CI V Anecdote Peter des Großen Aufmunterung feiner 
 Princejjinnen Töchter zum Lernen p, 269. 
II II 10, II X CIX Anecdote Peter des Grosjfen Favoriten p, 286. 
II II 11 II CVI Anecdote Peter des Großen mittleidige Gejinnuzzg über 
leichtejleifclzliehe Sünden p, 207. (291) 
II II 12 II CXII Anecdote Peter des Grosfen Lebens Ende oder Veran- 
taßimg dazu p, 333. 
In den A etz drück en sind z. B. bei No. 3 und 7 die Wolkeuumrisse, Luft aber nicht 
sichtbar; ebenso befindet sich bei No. 12. in der Mitte des Schiffes unten eine weisse Stelle, 
auch sind die Stichlinien bis zum Plattcnrande fortgeführt. 
I. Vor aller Schrift. 
ll. III i t der Schrift. 
 verfälschte Abdrücke: 
1) Von I. : Unter No. f) und 10. : ein alter männlicher Kopf in Nachtmütze, Profil nach Rechts. 
2) Von 11.: 1) Links unter No. 10.: ein Mädchen, eine Kuh melkgnd, 
2) Unter N0. E). : ein nach unten sehender männlicher Kopf, Proßl nach Rechts. 
3) Zwischen No. 2 und 3.: ein grosscr hlaun in polnischer Tracht, uachJLinks zeigend. 
_199) "Drißjnahülzx efbuteu von 213m: bem (Stoßen von Saf. von Gtäbli 
äßxeltfnpf unb QarteI." gr. 8. lThlr. 
ßeipgig 1785.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.