Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1476023
322 
1788. 
Oben R. 6 U. S. Einzug der Princcjjäin von Oranien im IIaag am 20. 1512116 1787. 
Bcrl. Zeit. 1787. 118. St. 
n u 7 u Einnahme von Gorcmn. den 17  Sept. 1787. 
Bcrl. Zeitung 1787 1170. 117. 
n w 8 u Action bey Aniftelzwen den 1. Oct. 1797 
 BßTl. Zeit. 1787 1170. 122. 
Die Reihenfolge der Nrn. auf der Platte ist folgende: 6. 7. 9. 5. 
Die N0. 1. 2. 3. 4. und 9. 10. 11. 12. in dem Kalender enthalten Bildnisse von Gcnumlun 
„E. Henncfc." 
In den A etz drücken ist z. B. bei N0. 6 und 8 der Horizont weiss. 
I. V0 r alle r Schrift. 
ll. Mi t der obigen Unterschrift und den Nznnvnern.  
lll. TVie vozftehend II, jedoch jind die Worte in der Unterschrif? "Berl. Zeit." 
und „I'uZit. Joum." aus der Platte ausgctlzazi. 
IV. Bei N0. 5. ist das Wort Princefsin in "Prinxrgfsin" abyeändert, auch ist die 
urspriizzgliclze No. "ü" auf "Einzug der Iwizzcqßsin von Gremien" in  
und die N0. „7" azgf "Einnahme von Gorcuan" in "G" abgeändert worden. 
Verfälschte Abdrücke: 
1) Von ll.: 1) Rechts neben N0. 7.: ein Husavenkopf, Proßl nach Rechts. 
2) Links u n 6. geht ein Mädchen mit einer Kürbisflasche nach Links. 
3) w n n 8.: ein männlicher Kopf mit runden) hohem Hutc und Bart. 
4) " H H 8.: ein Reiter nach hinten reitend. 
2) Ynn lll.: 1 Rechts n u U. : ein Mann mit Stock en face stehend. 
1. Kupfer zu Veit Weber's Sagen der Vorzeit. 
Zweiter Band. 
 Stich-Höhe 4"  Breite 2"  
Die übrigen Blätter hierzu s. N0. 622, 46, 71, 737, S2. 
Titel: "Cäageir Der Qlvrgeit von  ßeit Reber  915i). 21mm. 
Qcmxl). ißäcbter). ßmelytrr Qiunb. Qßolf. fbaß Eyeilige Rleeblatt. ßer {Uhiller 
N6 6cbmar5tbalß. Eber graue Qäruber. Qierlin, bei) ß-ricbrid) Maurer 1758-" 
(-144 S.) in 80. 
'l'itelkupfer. Zu "über graue Qiruber." Der Mönch "tlyat 
vcrnrelbeir bcu ßßruf; von ilpreru (Sbegemabl, {gerrn äiegnrurlb, unb eß tbät auf: 
fpriirgcir buß gut ßeib unb bineilen 511m Qlotbcn, baf; ihr und; Der ßpinnrorfcn 
entfiel,"  (S. 414.)  Rechts "auf Der Erbe frei) wäläcnb, (Eiiegnruxlb, 
bar? iungWberrleiu" (S. 413.) mit Hunden spielend. Links im Hinter- 
grunde ein Hausaltar. 
Oben Rechts "S. 413." Unten Rechts  Chodoiüieclcif: 1788 " 
In den Aetz drücken ist z. B. die lichte Seite des untersten Bogens des Gewülbes nur 
mit einer einfachen Strichlage gedeckt, auch ist das rechte Bein des Knaben fast ganz weiss. 
l. Vor der Payizza oben Rechts.  
Auf dem Königl. Kupfersticlikabinet in Berlin befindet sich ein Exemplar, 
woruntei: der Künstler mit Rothstifi: geschrieben hat "qjerrxi Ülaurerä 630d): 
ebelgebnfyrä hie 53mm Tau gegen 45 Sblr. abgeholt loerben. I) Chodmviecki" 
H. Illit der Ptigina von der azgfyeiitzten Platte. 
Verfälsehte Abdrücke von 1.: 
I) Oben fliegt eine Taube mit einem Briefe in dem Schnabel nach Links. 
2) Wie vorstehende 1), und unten nach Links fein mdirt „ All  I2 Coquin 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.