Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1475980
318 
1788. 
Verfälsehte Abdrücke: 
1) Durch Ueberdruvken einer zweiten Platte an den linken Plattenrand, wodurch dieser nun um  
vergrössert erscheint, befindet sich an der Stelle des ursprünglichen Plattenrandes eine starke 
Linie, hinter welcher quer die fein gerissene Inschrift steht: "Qui demande la Veritä, doit Jtre 
vrai lui-naävne. (Rousfeauju 
2) Oben Rechts: ein weiblicher Kopf im PYOfll nach Links. 
i!) Oben Links: die Büste einer alten Frau mit Haube, PIOÜI nach Rechts. 
4) Oben: der Kopf eines Kriegers mit Helm , Profil nach Rechts , und oben Links am Rande nach 
Rechts quer radirt: der Kopf eines Bauern mit Llreieckigem Hute, Profil nach Rechts. 
598" 
12 Blätter: Beweggründe zum Heirathen und 
lhre Folgen.  
Stich-Höhe 3"  Breite 1" 101],   
Platten-Breite 13"  Höhe s"  
Im: „Goettin_qer Tafclzevz CALENDER vom Jalzr 1.789. bey Juli. 
C1172 Dietrich. " Mit 12 Modekupfern und 10 Blätter Hogartlfsche Kupfer- 
stiche von Riepenhausen; a) 6 Blätter. Ausmarsch der 'l'1'uppen nach Finchley; 
b) 4 Blätter das lachende Parterre; c) 1 Blatt das Collegium mcdicum. Er- 
klärung der 12 Monatskupfer von Ohodowiecki selbst auf S. 219  224. 
(233 s.) in 16".  
Oben R. 1 U. S. Ileyrazfh durch Zuneigung Jllariage pur Inclizzatien 
Unten RßClltS  Ckodowißcki inv. etJc." 
u M 2 u Ifäazsliclze Glückseligkeit Ielicite! domestiqzae 
u v 3 v Heyratlz aus Hochmut]: Jfariage pur Ambition 
u u 4 w Gleielzgült-zlqkeit Indiference 
u u 5 u Ilegjratlz aus Eigennutz III ariaye pur I nteret 
u v 6 M Uberd-rujb Enmri 
u u 7 u Heyratla. durch Ueberredznzg Illariage par persuasirnz. 
II H 8 w Reue Repentir  
v v 9 v Iieyrath aus Verdrzgfs Mariagc par clcipit 
u v 10 u Scheidung Divoree 
v v 11 u Ileyrath durch Zwang Jllariage parforce 
M v 12 v Verzwe-{fiuvzg DE2888120172 
DieReihenfolge derNrmaufderPlatte ist folgende:  
In einem Probcdruclae auf dem Königl. Kupferstichkabinet in Dresden hat der Künstler 
dem Schriftstcchcr die Unterschrift mit Tinte und ausserhulb des Plattenrandes die Wvorte geschrieben: 
HSd) bitte bgn-{Srrrn QM): Qefretiiir (Zißmann tirfeä halbmüglidaft gu beforgcn, uns ben bin mit rpieber 
"(tebenben Urin) nicht abguidpiben. D. Clwdowiecki dg 30. April." 
1. Vor alle-r Schrift. 
11. 111i t der obigen Schrift, und bei Nol. 9. das fehlerhafte "depit", welches in 
der III. Abdrueksgattung in "däpit" umgeiindert ist. 
1". Von der in zwei Theile zersehnittenen Platte so dass N0. 1, 12, 3, 4, l 1 und 2 
die eine, No. 10, 5, 8, 7 , 6, 9 die zweite Platte bilden. 
Jede Platte ist nun 6" S-EY" breit. 
Die späteren Abdrücke sind. aufgeätzt und retouchirt. 
VerfälschteAbxlrückcz  
1) Von  Unter N0. 4. : ein männlicher Kopf, Proiil nach Rechts. 
2) Von 11.: 1)? Unter Nn. 3.: ein Schlittschuhläufcr, der eine Dame nach Rechts auf dem Eise 
Stuhlschlitten fährt. 
2) Unter N0. 8.: eine kleine Landschaft mit einem Hause und Bergen: und unter 
N0. 10.: ein kleiner fein radirtcr Kopf, en face nach Rechts. 
3) Zwischen N0. 12 und 3.: ein nach Rechts gehender Mann in einem Mantel. 
3) Von 111.: Ueher N0. 7. : ein liegender Hund. 
Die Copien sind ohne den Nennen dcs Stecher-s.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.