Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1475338
1783. 
253 
In den Aetz drücke n sind z. B. alle Figuren nur halb ausgeführt.  
I. Vor der Unterschrift.  
II. llfit der Unterschrift. 
Verfälschter Abdruck von IL: Oben: ein Kreuz.  
Eine sehr schlechte Gopie, ohne alle Schrift, ist von der Gegenseite. 
485. Maria und Joseph Enden. Jesus im Tempel, als er 1 2 Jahre 
alt vor den Priestern predigt. Drei Priester sitzen Links, in 
der Mitte steht Jesus, welchen Marla bei der Hand hält, (la- 
hinter steht ein Priester, Rechts Joseph: 
     ßlci)! Sohn! 
r   ,     
"älßarum vernveiieii {Du hier.    3d) fluchte 531d) Sage, 59m1) Siadiie  
(l. Bd. s. 122.). 
Unten Rechts „ 11.- Chodowiecki del: rf-fculpj? ß 
 Stich-Höhe 5" 172m, Breite 2"  
In den Aetz drücken ist z. B. das Oberkleid von Jesus und alle Köpfe nur halb 
 ausgeführt. Die Pro be d rüc ke sind z. B. vor Verstärkung der Schatten auf den Köpfen. 
I. Vor der Unterschrift und vor „II. 412." unten Links. 
II. I! u u und nzit dieser Pagina. 
III. V0 n de r refouclzzrten Platte, oben_ mit der Zahl „ IV" und onzt 
der Unterschrift „ Jesus 1m Tempel  bczaes mit Buchdruckcrlettorn em- 
yedruclot. 2st später zu "S. Wild). 6 aifetä vollfianbigeä (Süebetbiucf) fnr Fa: 
tßnhfcbeßiyuiten 2c. ämunweu 1785. Qentner." verwendet worden. 
Copien: 
1. Diese befindet sich öfter im Buche: 
a) Unten Rechts in verkehrter Schrift  Schellmbcrg nach Ohodouriccki." und ohne die 
Unterschrift „ Jllnrirl und der Knabe Joßßrf" 
b) Mit dieser Unterschrift, doch ohne Schellenbergs Namen. 
Diese Copie unterscheidet sich besonders dadurch , dass das Gesicht der Maria im 
Profil, und um die Hälfte des Kopfes das Tuch geschlagen ist, wogegen beim Original 
der Kopf mehr nach Rechts gewendet, das Tuch den Kopf beinahe ganz verdeckt und 
nur ein sehr kleiner Theil des Gesichtes sichtbar ist.  
2. Ohne Angabe des Stechen-s , mit der obigen Unterschrift und oben „ Ev. ST. LUCAE 
o. II. v. 46. 48." 
3. In Aquatinta, in einem grossen Medaillen von  Höhe und  Breite mit der Unter- 
schrift "Christus im Tempel QBir haben bid: mit Cächmergen gefncbt." 
Hiervon giebt es auch Abdrücke in brauner Farbe. 
186. Jesus am Oelberg-e kniend, fleht mit gefaltenen Händen 
und gen Himmel gerichtetem Blicke um Kraft aus der Höhe 
für die von ihm erwälilten zwölf Apostel. (Zum 2. Bande.) 
Unterschrift "Der bätenrlc Jesus." 
Unten Rechts in der Radirung „D: Chowievki" 
Stich-Höhe 5"  Breite 2"  
In den Aetzdrü cken ist z. B. das im Hintcrgrunde fliesscnde Wasser und die linke 
Seite drei-jenseits des Wassers stehenden Mauer neben dem Thnrme weiss; ebenso fehlen 
vor der J esnsiigur die feinen Strichlagen auf dem Erdboden; auch ist Plattengrat sichtbar. 
l. Vor der Umerselzrift. Das TVasser im Ilivzfergrzarule hat hier eine waage- 
rechte und das Illazzerzoerk ebendasqlbst, am? senkrechte Strichlage, wze 
du: Platte überhaupt vor mehreren Uberarbqztungen ist. 
H. E b c nfal ls v or der Unterschrift. Das Jllrzuerzurzrk hat nach eine 
zoaayerechte und das TVasser eine rlzagonale Kreuzsclzrqßirzuzg crhaltiwz. 
III. IlIit der Untersclzrifi. 
486.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.