Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1472412
Einleitung. 
XXV 
geschwunden sind; indessen sind die Umrisse derselben, und diese 
allein sind bestimmend, alle deutlich sichtbar. 
II. Diese Art von Copien ist diejenige, welche die Verleger 
V0I1 den Büchern, theils von den Calenderkupfern, theils von 
Titel-Kupfern oder Titel-Vignetten anfertigen liessen, weil 
die Original-Platten des Künstlers gewöhnlich zu zart gearbeitet 
Waren, um so viele Abdrücke auszuhalten, dass damit der Bedarf 
einer Auflage von mehreren tausend Exemplaren gedeckt werden 
konnte. Alle diese Copien waren daher von den Copisten und ihren 
Bestellern nicht bestimmt als Originale verkauft zu werden, wie 
schon bei der Mehrzahl die Unterschrift der Stecherlf) zeigt, so dass 
hier nicht von einer Täuschung die Rede sein kann. Da es nicht 
leicht möglich ist, diese Art von Copien mit den Originalen zu ver- 
Wechseln, so habe ich auch keine Nachbildungen dieser Copien auf 
den Erläuterungstafeln gegeben. H) 
VIII. 
Die 
seltenen 
Blätter. 
Es war zwar anfänglich meine Absicht bei jeder einzelnen 
Nummer zu bemerken, ob ein Blatt selten sei; allein ich liess diess 
fallen, weil ich bald einsah, dass dadurch dem Leser doch kein 
ganz sicherer Anhalt geboten sein würde. 
In die erste Reihe der Seltenheiten gehören alle vom Künstler 
eigenhändig bezeichneten Abdrücke, als „ E r s t e 1- oder z w e i t e r 
Aetzdruck", „Erster, zweiter und weiterer Probedruck", 
 
i) A. de la Belle, D. Bcrger, F. Bergler, D. Beyel, J. F. Bierlvin, C. TV. F. 
Bock, W. Böhm, J. F. Bolt, Carl Boettger fcm, Dan. Chodowicckfs Sohn 
Wilhelm, seine Tochter J. Clzodowiecka und sein Bruder Goilfried Clmdowiecki; 
Olaf, Carl Dornheim, G. G. Endner, J. L. Fifclzer, Frentzcl, C. G. und F. C. G. 
Geyser, C. C. Glafsbach, Sam. Gräniclzer, P. Haus, Joh. Elias Haid, J. D. 
Heidenreich, E. Henne, J. R. Holzlaalb, L. Hoppe, J. R. Huber, W. Jury, Jolz. 
Heinr. Klinyer, Cl. Kohl, J. F. Krethlow, J. C. Krüger, J. D. Laurem, C. G. A. 
Liebe, Job. H. Lllps, C. Mare, Joh. IIcinr. Mail, H. WÄ Mewes, I. H. Jlleyer, 
Afldr. Leonlz. Maegliclz, J. J  Nilfon, J. Nufsbzhgel, J. Oberkoglcr, H. J. Pen- 
mngh, J. G. Penzcl, E. L. Riepenlzausere, J. Bieter, JZ F. Rofsmässler, R012. Sayer, 
J- R. Sckellenberg, J. F. Schleuen, Joh. Gottl. Schmidt, J. F. Schzgfter, Paul 
Schwarz, Sibelius, J .L. Stahl, C. L. Stahlbaum, J. G. Sturm, III. Thoenert, 
G- Vogel, Joh. Marl. Will, Gast. Phil. Zwinger. 
i") Hierbei bemerke ich, dass .die Aufführung solcher Copien nur eine 
zufällige Beigabe ist und soll darin nichts weniger als eine Vollständigkeit 
efzxelt sein. 
d
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.