Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1474711
1780. 
191 
Die A et z d r ü c ke sind vor vielen Ucbcrarbeitnngen und ist z. B. der Fusshomlen weiss. 
l. Vor der Unterschrift und vor den JVunnnern oben Rechts.  
H. Ilfi t der Unterschrgft, jedoch noch vor dwrßnzzazvzzvern oben Rechts. 
lll. III i t der Untersclzrgft und m zt den Nummern 
Die späteren Abdrücke smd retouchirt. 
Die Oopien von Geyser mit französischer Unterschrift befinden sich in der fra n 1. ü si s c h e n 
Ansgabc desselben Almanachs: "ALMANAC DE GOTHA etc. POUR UANNEE MDCCLXXXI. 
GOTHA CHEZ C. W. ETTINGEIL" (T4 u. 171 S.) in Hi".  
357. 
12 Blätter Steckenpferdreiterei. 
Stich-Breite 3"  Höhe 1" SPAM. 
Platten-Breite 14"  Höhe S"  
Im Lauenburger Genealogischen Kalender für 17 S1. 
Der Titel hierzu s. N0. 361., sowie 2 Blätter Kopfputz s. N0. 362., 
3 Blätter Kleidungen s. N0. 363.  
Oben R. l U. S. Der Bücher Liebhaber"2) 
Warum foll er nun tiefer reiten? 
Und nur den Deckel dran eerftehtß") 
Unten in der Mitte "D. Chadowiecki inv. et Sculpsil." 
n M 2 v Der Gevnählde Liebhaber. 
Die Farben jind wie hingehaucht, 
Und nach ihr, oft die, zu bezahlen. o 
u I, 3 u Der Naturalien Liebhaber 
Still Weib und Kind  fo lobt doch nur 
Der wird auch in der Noth euch nähren und bedecken. 
u n 4 u Der Kupferfticlz Liebhaber 
Sein Pferd hat viel befcheideizlzeit 
W ie jede Kunft, zu jeder Schönheits Spur. 
u u 5 M Der Blumen Liebhaber 
Auf 's Pferdchen mit ihm fleiqen, 
Er Euch nur Pflegen foll. 
u u 6 w Der Anticken Liebhaber 
Es kan um ihm die Freude fchwirren, 
Und alter Gemmen wonne trinekt. 
Die N0. v6" ist verkehrt razlirt. 
u u 7 u Der VogelLiebhaber 
TVas er mit ihnenfpriclzzf, 
Wenn feiner Gnaden jie zur jreyen Luft entliefen. 
M v S e Der Pferde Liebhaber 
Ihm ift es nun fo eben recht 
Er fei ein ächier Pferde Knecht. 
u u 9 u DenlYunde Liebhaber 
Auch Hunde lieben, i]? Gebot, ' 
I ft keine Frau zu laufen. 
H ß 10 u Der Kleider Liebhaber 
Hier fälfs wohl gar dem daren Schneider ein 
Kartzdch in mancher Tracht zu fein. 
und 
H?) Für diese Unterschriften, welche Madame Karschin gedichtet, erhielt sie 2 Louiswors. 
143) Diese Verse sind fünf- bis sechszeilig, jedoch ist nur die erste und letzte Zeile hier 
abgedruckt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.