Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1474627
341 . 
9. Blatt zu Dusch's Geschichte Carl Ferdiners. 
Erster Band. Zweiter Theil. Breslau 17 7 7. 
Stich-Höhe 4" 312m, Breite 2"  
Die übrigen acht Blätter s. N0. 189, 90, 268, 278, 333 -336.  
Julie sitzt Rechts auf einem Sopha, auf einem Stuhle ihr gegen- 
über Frau Wilens, am Fenster links steht Ferdiner. "ßeriaffen werben?" 
fragte Sulie mit einem (Söefxdyte, worin fld) allee auöbrücfte, maß üe in gleicher; 
LImftänben' für 11:1; felbft empfinben mütbe  "Qäerlaien werben?" (S. 346  
Oben RGC-htS  Unten in der Mitte „D: Chodoavißcki llel: effct" 
In den A etz drii eken ist z. B. die linke Ecke des Fussbodens weiss, und bei der mitt- 
leren helleren Rücklehne des Sophzüs das Muster nur leicht angegeben. 
l. Vor Angabe der Nummer II. oben Rechts. 
II. llIi t dieser Aizzmvner. 
Van-fälschte Abdrücke:  
l) Rechts in der Mitte: ein weiblicher Kopf mit Mütze, Profil nach Rechts. 
2) An derselben Stelle ein anderer weiblicher Kopf mit Kantenhnube, Profil nach Rechts. 
3) Unten in der Mitte lagern zwei Bauern und eine Bäuerin im Grase. 
ä342. 343. 
1 u. 2. Blatt zu Lichtenberg's Vorschlag zu 
einem Orbis pictusßmßs) 
Das 3. und -l.VBlatt s. N0. 368. und N0. 401. 
In: "Gböttiugifcbeä Wagaäin Der Qßiffenfcbaften unb Qittetatux". im: 
ausgegeben von (Sjeorg (ibriftop!) ßidytenßerg unb (Seorg äjvrftet. Grfteu 
Safyrgaxlgß Süritteß Cötücf. 93m 5mm Siupfern (N0. 342, 43.) von (Sbobomiecfi. 
137) Nach einem Briefe vom 7. Febr. 1'780 an den Künstler von dem Verleger Dieterich be- 
zahlte er diese 2 Platten mit 141 Stück Friedrichsdbr. 
138) Den 27. September 1778 schrieb der Verleger Dieterich an unsern Künstler: "Profcsfor 
"LiChtCllbETg, bat einen befnnhcrii gchiinfen, nebmiici) eineniäiveiteii orbis picktus iyemuß an geben, her 
"in-b aber ganß von hcn befiiiihten iiiiterfdieihet. Cäeine abficbt ift auch hierin ein wenig in: 
„tb rifrb , er miii her nrmuti) unferer hra ma tiftb en Grbriffifteller fv mobi nlß auch her 
Hßdimifvieier unh Riinftiei: hahiirch gu Jjiiiffe fvmmeii, haü er fravante ßiige, (i) mobl folcbe, hie um: 
Hhurdi ßnrte aiiäguhriicfeii ünh, ab? auch hie hie ficb hure!) ßeidinung harfteilen Iaäen, auß allerlei; 
"(ätiinhen heß bürgerlichen ßebeiiß famiiiein, iiiih Eyei-iiiiß geben nsill. (Er mürh eine Heine äBrobe haben, 
genimehev im SDemher, nhcr November heß heiitfdieii ällliifeiimä, jehodi vbneRuxifer liefern. 3d? frage 
"nliu Iiieinit bei) ihnen mein äreuiih an , ob ßie mobi biemit Jjaiih anlegen malten? uuh feine ßor: 
"fcbltigc hie 61- nlühann thun ihfirhe, auü an führen überncbmcn möchten, {v malte irb hiefeß QBei-Egen, 
"in nach iiiih und) berausfummen iiiüße, im äBerIage nebm, iinh (äie äelbft miirheu aißhann und) einige 
"zllorfdiiiige haiii, 511 tbiin biiben, um mm behhen fciten emiafg, befuiiherß nnh iiiciftcrbaffteß 51x liefern. 
"Warten (äie mir auf hie Sßrobe, nmrauß äie mehr liebt befnmmen fallen, unh geben mir nacbber Iibre 
"ßchiiiifen, iinh Qßillenßiiicinuiig prompt au. Eber Eitel orbisjßiiftuß gefällt mir febr, iiiih ich) münfdite 
"man! fn etmae 311 verlegen, memi Cßililßlnllt quartal meife, (IUÖQQQCÜCIIIWCYDQH fiinhte, bhei: alle 
Hmeüeii etmnä, ällill menigftcn. Geigen m: iiieinnnheii ctmciß biehiin, ÖIE QBiiicn wie jcgv imfci-e Bild): 
"biinhler finh, iiiih haben: ciuiii unter; [ein hiel ibiinimeä Seiig gur nieiie Eiimt, geben Qie mir aber 
"menigftenä hiirdi Sbren äfiiiitigen brier, ein büßrärtlißn cintmuii, ob ich mirb hiefeß mm Sbneii, mein! 
"her Jjeri: Profesfor Qivrfdiliige tbiit, älicrfiireciieii fiinhte, hiiü biebinir biei-in bebiiifflidi fenn n-iiltcii, 
"nach abgeiegtem Cumpliment von hem Jjerrn Pmfesfnr verbleibe jeher Seit etc." 
Im Jahre 1779 schreibt Iiichtciiberg an den Künstler Iüber den Orbis pictus: "G6 ift noch n i d) t ä 
"harin getbnn meher vom Seidiner m16) Rupferfiedyei: niih mlherßbat nierhe id) vor  iIBvbIgcboren 
"gar nicbtä hariii tbun. DDeiin ein äDiabIev, DUJ inliilbdß maß 1d) hictire um: Q3011 311 äIBort, menn in!) in 
"wehen haif, nbne felbfi beobachtet in haben, biugeidinet, Fvßn" 157 einen {ulcbeii üiihen fömite, fnnn icb 
"nidit braiicbeii. (E5 miifi iintbmenhig einer fenn, her 311111? verübt, die id) niißgeicehet habe; her hnß 
"hiirdy eigene Qieobaibtuiig ei-feßt, maß fid) iiidit iiLäßijrte bringen "Iäüt, mit einem QBnrt, bei) heni 
"nicht fomobi GIIIQCÜIIHQ nlö nur (Erinnerung vom edii-ifißeiier nötin ift, iiiih her auiierbnlb iBcvIin 
"eher in ßei-Iiu außer Sbrein Jjaufe gii fudien, niiirbtc iiiobi eine hergeglidye ilirbcit feiyn."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.