Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1474568
76 
1779. 
"(äieiye hier ben öfein, an welchen (Emilia ßinfanf, 
"Cätilierrüibenb vom äcbimmer D26 Qibenbä unb fanften Qiefiißien. 
"Hub naiv fgnfen gu ibreu ßüfien. 58m1 äeligfeit trunfen 
"Sitte Dein ßlicf, o {Ereunb l vnn ihren Singen gut äonue, 
Ääon ber (äonpe gu iiyreu Qiugen I" (S. 164.) 
Stich-Höhe 4"  Breite 2"  
In den Aetzdrücken sind z. B. die lichten Seiten des Felsen weiss. 
I. Oben Rechts N0. „ II." 
lI. lilit der Seitenzahl Rechts „ z. S. 164." und der N0. „ II." 
Verfälsohter Abdruck: Unten in der Mitte: ein männlicher Kopf, Profil nach 
Rechts.  
328. Zu: "(Die QSüHen be. ßaüabe." (S. 192_207.) 
Ein deutscher Riiter hat einen spanischen Ritter in den 
Kerker seiner Gattin gefiihrt, um ihm die Unglückiiche mit 
geschorenem Haupte, die auf der Laute ihren Bussgesang 
spielen will, zu zeigen. Sie stehen Rechts vor einem Gitter- 
Schranke, worin sich das Gerippe ihres Liebhabers ohne 
den Schädel befindet.  
"Saß ift mm ihr größtes ßeiben, 
SDaß iie ißren (Ehemann, 
53er fvIcb Säeib ihr angetban, 
 ämuß beiiäinbig um {ich leibexi! 
Seneä Qlnivliä gab ibt ääteixben 
ännft, mm mögf iie gern {im meiben, 
SDMI) jie iiebt iI)u,_ unb beim Mahl 
S11 fem (ädßbel ü): äßofal." (S. 203.) 
Stich-Höhe  Breite 2"  
 In den Aetzdrücken fehlen z. B. die Strahlen um das brennende Licht und die 
senkrechte Strichlage im Schranke. 
l. Oben Rechts N0. "III." 
II. Zlfit der Seitenzahl Rechts „ z. S. 202." und der Nr. „ III." 
Verfälschte Abdrücke: 
1) Unten in der Mitte: eine geflügelte Sanduhr und die Sense der Zeit. 
2) n w M M der Kopf eines Schildknappen mit Helm, nach Links gewendet. 
329. Zu: "im: w abre Iraum. (Eine Fßaüabe." (S. 244 -254.) 
In einem unterirdischen Gewölbe, in welchem oben eine 
Lampe brennt, stehen zwei Ritter ; der eine Links hat einen 
Kelch in der Hand, der andere Rechts hat seinen rechten 
Fuss auf die Stufen eines Postaments gestellt, worauf sich 
ein marmorner Sarg befindet. 
„9Iuf beß Inbtenmabhe Mitte 
äBar, von äiiber, glatt unb friyöxa 
Ein gebiegnet Reld) in feim.  
"Qage, SRitter, faij, ich bitte"   
Sümeub biicff er, mmft", uns {die 
Nicht gu enben, fiieg btei Xnite, 
(55:46 Den Held) mir, fali) m15? an? 
"Säfte nicht! E911 bift ein Mann!" (S. 249.) 
Stich-Höhe 4"  Breite 2" 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.