Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1473391
Die Einwanderung der Franzosen zur 
Errichtung der Regiem) 
Platten-Breite ö"  Höhe 1"  
Der Zug geht nach Rechts. Voran ein mit Geigen, Rvappiren und 
anderemGeräth beladenerEsel, Männer, Frauen und Kinder folgen, 
dahinter zwei zweiräderige Karren, der hinterste hoch beladen mit 
einem darauf stehenden und ausruhenden Herrn, auf dem vor- 
dersten sitzt eine Frau mit zwei kleinen Kindern, und dahinter 
noch drei Männer zu Fuss. 
Ohne des Iäünstlers Namen. 
In einem als "QTYÜH" 91 ivbruaf N0. 78: 1771." vom Künstler bezeichneten Abdrucke bei 
Thiermanu ist z. B. Links der Stein mit dem Gebüsch nicht vorhanden. 
Die ersten Abdrücke dieses geistvollen Blattes sind mit Nr. 79 und S0. 
auf einem Bogen abgedruckt, und haben diese, besonders im Rande, mehr oder 
weniger Plattengrat. 
Diese theilweise zu schwach geätzte Platte ist selten vollkommen deutlich 
ausgedruckt. 
Van-fälschte Abdrücke:  
1) Oben Rechts in der Ecke : ein kleiner fein radirter männlicher Kopf mit Mütze. 
2) Die zwei Männer hinter dem Wagen und über dem Steine nach hinten sind auf den Abdrücken 
aus dem Papiere ausradirt, und über diese ausradlrte Stelle etwas Gebüsch eingedruckt. 
Oopie 
Zu ein Drittel verkleinert oben Links „ S. Grifnichar: fec. 
Das 
Scharmützel. 
Platten-Breite 5"  Höhe 1"  
Ein Russe mit einer langen Pike galoppirt nach Links; ein 
geharnischter Reiter in der Mitte hält einen neben ilnn reitenden 
Türken, ein zweiter mit zersehossener Fahne reitet dahinter, und 
Rechts noch zwei tartarlsche Reiter. 
Ohne des Künstlers Namen. 
Am rechten Plattenrande sind quer unten noch Spuren einer ganz leicht 
radirten, verkehrten unieserlichen Schrift, sowie an einigen Stellen der Platte 
ganze und Bruch-Zahlen einradirt, welche, wie die ganze Platte, nur um die 
tärke des Scheidewassers zu versuchen, gemacht waren. 
Die ersten Abdrücke sind mit N0. 78 und S0. auf einem Bogen abgedruckt. 
s. N0. 78. 
Eine Gopie, 
roh mit dem Grabstiehel gearbeitet, befindet sich auf einer 5"7  breiten und 1" 5'" hohen Platte, 
wo an der rechten und linken Seite noch zwei Reiter und auf der Erde zwei Getödtete. 
76) "Ginyvanberung her von Rönig iiriebricb Il. verfdyricbcncn Ürangnfcn inßerIin 3m- Grritbtung 
Über äRcgie. Qßngen, äBferbe um: ifiifyrer und) bcr Natur gegcidynet." I-Iandschriftlich vom Künstler.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.