Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daniel Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche
Person:
Engelmann, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1471950
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1473377
lIlll 
Das 
 
Cabinet d'un peintrcam)  
Faunilienblatt des Künstlers 
Stich-Breite 7"  Höhe 5"  
Fünf Kinder M) des Künstlers sitzen und stehen um einen Tisch 
und beschäftigen sich in seinem mit Gemälden reich verzierten Zim- 
mer. Links ain Tische steht die Gattin des Künstlers zwischen den 
   x   
altesten Kindern; Rechts sitzt er selbst am Fenster an einem Tische 
mit Zeichnen der Gruppe beschäftigt. 
Unterschrift HCABINET D'UN PEINTRE 
Dediz? a Jlfadazne Jllarie IIenriette Agjrer, veuve de feu III? G. Clzorlowiecki 
Parfovz iräs-lzzlozzble et am Obezsfant Sorvizfczzr etßls Daniel Ühodowzeokz." 
Unten Links "Graue pur D. Chodoiviecki 11 Berlin an 1771." 
Die e r s t e n A e t 7. d r ü c k e sind vor aller Schrift, die z w ei te n tragen die späteren Unter- 
schriften. beide vor vielen Ueberarbeitungen, z. B. mit vielen lichten Stellen auf allen Ge- 
mälden an der Wand des Hintergrundes.  
Von diesem schönen Blatte iebt es C o n tra d r ü c k e sowie altre Ab- 
   5 1 
drucke auf chin esisclies Papier. 
Copien: 
l. Unten Rechts  G. Panzel fec." mit der Unterschrift nüabinet da D. Chodoiviecki." 
2. Von Haid in Augsburg in Schwarzkuust gearbeitet, mit der Unterschrift „ The Family of u 
Painter." und unten Links "Chodotuiecki pznx." Beide i. wie 2. von der Grösse des Originals. 
ti. Die Frau des Künstlers mit den zwei Rindern neben ihr amllisulie, allein, von der Gegenseite und 
vergrüssert auf einer Octav-Platte, unten Links „ Sam: Gramchver. fec." 
 Verfälschte Abdrücke: 
l) Auf gelbgefzirbtes Papier. 
2) u grüngefsirbtes n 
3) u braungefärbtes Papier und die Lichter mit dem Pinsel weiss gehöht. 
 4) Links einWeib mit einer hochgefüllten Kiipe auf dem Rücken , beinahe vom Rücken gesehen. 
5) Rechts steht eine lange männliche Figur nach Links gewendet.  
 76. 
Erstes oder Titelkupfer zu Sulzefs Theorie, 
erste Auflage. Erster Theilß) 
Stich-Höhe 7"  Breite 6"  
Das Kupfer zum 2. Theil s. N0. 109. 
Titel: "QIIIgenuaine Ibeorie Der fcbönen Rünfte in eingefn, nach 
alpbabetifrber Dvbnung Der Runftwötter auf einanber folgenber, Qlrtifeln ab: 
 73) "Sie äJIutter beß Rünßlqrß, geb. Jjenriette Qlqrer in Qcuxgig , Bat ibn um eine Seidmung von 
"femen Rumnerxl. (8x fing an 51x gcxdmen, um: buchte, baß wenn er eß rabbirte mürbc eä ibm nicht viel 
"mehr muipe fuften, um: tabu-t: a5," Handschriftlich vom Künstler. 
Diese obengenanntc köstliche Zeichnung ist im Besitze der Madame Gretschel in Leipzig, einer 
Nachkommin Chodowiccküs. 
7 4) Die fünf obenbemerkten Kinder sind von Links nach Rechts 1) die älteste Tochter J eannette, 
später Vcrehelichte Papin, 2. 3) Susctte und Henriette, die später verehelichte Henry und Le Cm, 
4) lsac Ileinrich, sein zweiter Sohn, später Prediger an der franZösiSch-reforrnirten Gemeinde in Püts- 
dam , 5) sein ältester Sohn Wilhelm, der spätere Kupferstecher. 
75) "Q3013 (Buchhändlerin Berlin) fnIte biefc 531cm ßßgilblßlt, bcr Rünßlex forberte .975. 50  
"maß er 511 viel fnnb unb fcbrieß aißbaxm an älicid) (den Wjßrleger), ber Tue mneu: batte; biefer antworten: 
"er {a7 nicht gemußnt mit Rüuftlerxx gu hingen, er M12 tbn begalylen." Handschriftlich vom Künstler, 
Clxodowiecki. 8-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.