Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Friedrich Preller
Person:
Roquette, Otto
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1467404
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1469722
ITALIENISCH! 
TA c 
iBÜCHER. 
QLEVANO, 
531711 
FLom 
ROM 
139 
Seiner Freude, alle Kunstwerke wieder zu sehen, die 
ihm bekannten Gemälde noch am alten Platze zu finden, 
gibt er den lebhaftesten Ausdruck, als begrüsse er alte 
Jugendfreunde. Ja. der gereifte Künstler spricht über Alles 
mit einem so reinen kindlichen Entzücken, einer Unbe- 
fangenheit, wie sie ihm in seiner Jugend nicht zu Gebote 
Stand. Von seinem Liebling Rafael kann er sich nicht 
trennen. nWir gingen in den Palazzo degli UHizii. Diese 
Galerie gehört zu den ausgezeichnetsten der Welt. In der 
Tribuna befinden sich atllein sechs Bilder von Rafael. Das 
unter dem Namen der Fornarina bekannte Portrait gehört 
für mich zu den grössten, ja ist vielleicht das grösste Kunst- 
werk in diesem Fache. Was liegt in diesem Kopfe! Aus 
meiner Jugend erinnere ich mich noch genau, dass mich 
ein Etwas an dieses Bild fesselte, was ich nicht zu erklären 
wusste, das nicht die nnfibertrefiiiclie Technik war, denn 
diese bemerkt man erst, wenn man sie wirklich aufsticht. 
Es ist die Sache, es ist der tief innerliche Ausdruck, es 
ist der nicht zu beschreibende Liebreiz, der niemals in 
einer Copie wiedergegeben werden wird. Das schön ge- 
formte Auge ist in Liebe und tiefste Verehrung für den 
göttlichen Rafael versunken, es sieht nur ihn, und tinver- 
wandt über Jahrhunderte hinweg, wie seine Kunst. Einfach 
gross und schön ist Stirn und Nase, der Mund ernst lieb- 
lich in schönster Jugendfrische. Hals, Büste und der in 
den kleinen Pelz greifende Arm sind voll und schön in 
Form und Bewegung. Das ganze ist eine Erscheinung, 
bei der die schärfste Kritik unverrichteter Sache abzieht. 
Die Farbe ist tief, wahr, und gibt den grössten Coloristen 
nichts nach. Wem sich dieses Werk erschlossen, wird es 
nie mehr im Leben vergessen. Der höchste, ausgebildetste
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.