Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Theodor Horschelt
Person:
Holland, Hyazinth
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1466005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1466809
andere in vielfarbigen, dickwollenen, an der Fussspitzc 
stark aufwärts gekrümmten Strümpfen; die Sohle be- 
stand aus Strickilechtwerkr. Schmutzig, abgerissen und 
zerlumpt schien die Mehrzahl. 
Grosse Ausdauer und Unermüdlichkeit zeigten die 
russischen Soldaten. Nach den beschwerlichsten Märschen 
vergnügten sie sich noch durch Gesang. Insbesondere 
die georgische Miliz, die immer ohne Zelte in schnell 
aufgeschlagenen Baraken, die sie mit ihren Filzmänteln 
überdeckten, kampierte. wAn langen in die Erde ge- 
stossenen Stöcken hingen ihre Waffen; sie selbst kauerten 
auf dem Boden, tlickten ihre Kleider, schnitten Sandalen 
zu und kochten. Nach einiger Zeit fingen sie zu singen 
und zu tanzen an; dieses bestand darin, dass sie einen 
grossen Kreis formierten und unter eintönigem, wilden 
Gesange, mit gegenseitig über den Schultern ver- 
schränkten Armen hin- und herhüpften und trampelten. 
Die Nichttänzer schlugen den Takt und sangen eben- 
falls mit. Der Wein machte Heissig die Runde, die 
Köpfe erhitzten sich, immer schneller drehte sich der 
Reigen, die Stimmen wurden rauher und brüllender, 
der Schweiss troff von den Stirnen. Oft auch formierten 
sie einen kleinen Kreis von nur sechs Personen, auf 
deren Schultern drei andere stiegen und auf diese noch 
ein letzter, eine Fahne in der Hand, manchmal, wenn 
die untersten zu unbekümmert um das Gleichgewicht 
der Oberen toll hin- und hersprangen, brach die Pyramide 
zusammen, und ein wirrer Knäuel bedeckte den Bodem. 
In Bejid sah Horschelt endlich ein unzerstörtes, 
bewohntes und nicht brennendes Dorf. Dasselbe wlehnte 
sich links und rechts an steile Höhen, ein klarer, schöner 
Gebirgsbach Hoss zwischen durch; eine grössere, steinerne 
Brücke, an anderen Stellen einige über das Wasser ge- 
legte Balken, verbanden die beiden Teile mit einander; 
enge, krumme, bald auf- bald abwärts laufende Strassen 
mit hohen, aus grauschwarzem Schiefer gebaute Häuser 
nahmen uns auf; die Dächer waren flach; das oberste 
Stockwerk hatte meist eine hölzerne, balkonartige Galerie,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.