Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Theodor Horschelt
Person:
Holland, Hyazinth
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1466005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1467261
104 
5a) Fritz Demmer (geb. um 1788), wurde schon 1806 mit 
H 0 r schelt bekannt; sie trafen sich dann wieder 1811 an dem- 
selben Theater, wo D emmer als talentvoller Schauspieler und später 
als Regisseur der Oper wirkte, und blieben dann in treuer Freund- 
schaft bis__ zu D e m m e rs 1840 erfolgtem Tode. 
6) Uber Th c 0 d 01 K örn e rs Thätigkeit in Wien vgl. Wu r z  
bach XII, 243 ff. 
7) Es ist vielleicht nicht ohne Interesse zu hören, wie damals 
(im Jahre 1812) Tanzstunden bezahlt wurden: Graf Radetzky 
bezahlte drei Gulden, Fürst Li e ch te n stein das Doppelte für eine 
Lektion; von Fürst E st e rh ä z y erhielt H o r s c h e lt ausser ßfreier 
Hin- und Rückfahrt mit Extrapost, schöner Wohnung und splendidcr 
Verköstigung ein Douceur von dreihundert Guldens. Weitere Lek- 
tionen folgten in den Familien der Waldstein, P alav i cini, 
Bretzenheim, Schwarzenberg, Metternich u. s. w. Sie 
dauerten bis 1817, wo Hor schelt alle diese wStundenß aufgab. 
8) Wie Ferdinand G raf von Pälffy als Direktor des 
Theaters an der Wien bisweilen auch unsinnig, geschmacklos und 
verschwenderisch maecenierte, vgl. Wurzb ach XXI, 202 1T. (Vgl. 
auch Anmerkung I5). 
9) H 0 r sc h e l t s Vater wollte seine Freiheit behalten und liess 
sich erst I824 herbei, das von seinem treuen Sohne angebotene 
.0tium cum dignitatd bis zu seinem am 12. Februar 1828 erfolgten 
Tode zu geniessen. Die Mutter starb am 12. März 1838. 
9a) Henry Robert Stewart Lord Castlereagh, seit 
'1 820 Viscount von Londonderry, geb. I8. Juni 1769 zu Mount 
Stewart in Irland, tötete sich am 22. August 1822 durch einen 
Schnitt in die Halsader. 
9b) Die grösste Schönheit Wiens war die Fürstin G ab riel e 
Au e rsp e r g, welche auch die Huldigung des Kaisers A1 e x a n d e r 
empiing. Der damals noch junge Fr. Amerling (vgl. dessen Bio- 
graphie von Fr a n kl 1889, S. 26) war so glücklich, ihr Porträt 
malen zu dürfen, während die übrigen höchsten Herrschaften durch 
den eigens hierzu aus London berufenen L awr e n c e konterfait 
wurden. 
I0) Ignaz Ritter von Seyfried (177671841). Vgl. 
Wurzbach XXXIV, 176--188. 
II) Franz de Paula Roser von Reiter (1779-1830). 
Wurzbach XXVII, 38 ff. 
12) Philipp Jakob Riotte (1776-1856). Wurzbach 
XXVI, 171 E. 
13) Hermann Neefe (179oi1854). Wurzbach XX, 120 ff. 
14) Wurzbach XXI, 203. Joseph Kürschner in der 
Allgemeinen Deutschen Biographie. 1881. XIII, 160. 
I5) Wurzb ach XXI, 203. Die weitere Inhaltsangabe des 
von Joh. Aug. Eckschläger wgedichtetem und von Kuffner 
überarbeiteten Spektakelstückes in G 0 e d e k e s Grundriss. Leipzig 
1881. III, 800. Uber E cks chlä g e r ebendaselbst S. 162 und 816;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.