Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zehn Jahre mit Böcklin
Person:
Floerke, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1461827
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1463040
KOMPOSITIONSMITTEL. BILDENTSTEHUNG. BILDER 59 
 
Nase lang, Oberlippe kurz u. s. w. Gegen die grade, ruhige, 
längere Linie von Stirn und Nase tritt die bewegte kürzere 
von Mund und Kinn. 
Man könnte an Shakespeares komische Intermezzi er- 
innern, wenn nicht die ganze Musik, so wie sie da ist, ein so 
einziges Beispiel böte. 
„Es ist ein einfaches optisches Gesetz, dass man z. B. das 
Zarte nicht als zart empfinden kann, wenn nichts Derbes da- 
gegen steht als Gegensatz" (gelegentlich der derb eingerahmten 
Poesie von Raffael, Stanzen-Decke). 
Auch ein Pigment allein wirkt ja nicht farbig an sich, 
sondern nur neben andern, im Gegensatz zu diesen. 
Die Geschichte von den Komplementärfarben ist nur der 
Anfang, die Kinderstufe. Denn z. B. um es wirken zu machen, 
brauche ich nicht neben Grün Rot zu setzen, sondern nur 
Dunkel. Die Rechnung beruht vielmehr auf dem Gegensatz 
von positiven und neutralen Farben. 
All das Können und Wissen, von dem man da redet, ist 
ja nur Voraussetzung, fliesst in einen (nicht mehr mit stetem 
Bewusstsein ad hoc hergestellten) schöpferischen Strom zu- 
sammen. Man wird wie ein gut ausgespieltes Instrument, das 
hunderte von Mitteltönen mit Leichtigkeit, wie von selbst, 
wiedergiebt, nur  was doch der Zweck ist  überzeugender 
wirken. Was alles dazu gehörte, zusammenkommen musste, 
geht ja den Geniessenden nichts an. Will man aber speciali- 
sieren,  wie vielerlei, wie vielen überall waltenden Verstand, 
wird man entdecken! 
Das Bewusstsein der Gegensätze von hell, und dunkel, 
kalt und warm ist das roheste, ebenso wie die Geschichte von 
den Komplementärfarben  das kennen selbst die Genremaler. 
Dann kommt die Beobachtung, dass positive Töne (orange, 
rot etc.) in ihrer Wirkung erhöht werden, dadurch, dass man 
neutrale daneben setzt, dass umgekehrt diese durch jene zurück- 
getrieben werden. (Aber auch scharf in die Augen fallende 
Blau's können vorne stehen, vortreten, so gut man selbst 
Zinnober zwingen kann, zurückzutreten, wodurch er also im 
Hintergrund verwendbar wird, wenn man z. B. warmes Braun 
daneben setzt und ihn dadurch zurückhält.) 
Auch die Form thut für diesen Zweck viel. Ein Rund.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.